Amazon Cloud Drive

News Online
 


What is Amazon Cloud Drive?


Amazon Cloud Drive is your hard drive in the cloud. Store your music, videos, photos, and documents on Amazon's secure servers. All you need is a web browser to upload, download, and access your files from any computer.

5 GB of free online storage


Your Cloud Drive comes with 5 GB of free storage—enough space to store up to 1000 songs. This space is yours to use as you like and you will never be charged for it.

Unlimited, secure access from any computer


Use your Amazon Cloud Drive as the go-to location for all your important files. At work, at home, during your commute or while on vacation—you'll always have access to everything you've uploaded to your Cloud Drive through your Amazon account.

Never worry about losing your files again
Store files in your Cloud Drive and never worry about losing them if your computer crashes, or is lost or stolen.

https://www.amazon.com/clouddrive/learnmore
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mister Ad
Werbung
Schon mal bei Amazon geguckt? Vielleicht wirst du dort fuendig.

 
gibts einen unterschied zur dropbox?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Scheint nicht so. Außer vielleicht mehr Server-Power.

E: Okay, die Preise sind 50% günstiger. Dafür bieten sie aber (noch) keine App für PC/Mac/Phone an.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Editiert: 29.03.11, 14:56 Uhr
Ist zumindest was den zusätzlichen Speicherplatz angeht günstiger (50GB 50$ gegenüber 99$ pro Jahr). Also nicht, dass ich das brauchen würde. Ich hab meine 4 1/2GB bei Dropbox ja noch nicht mal annähernd voll.

Die Verknüpfung mit Amazon MP3 find ich aber nicht schlecht, wenn es nicht nur auf Amazon.com beschränkt wäre.

Songs purchased from Amazon MP3 are stored in your Cloud Drive for free


When you purchase songs or albums from the Amazon MP3 Store, you can now save your purchases to your Cloud Drive. All your purchases are backed up and available for you to download at any time. Even better, you can listen to your music from any web-connected computer with Amazon Cloud Player.

And the best part? When you save your Amazon MP3 Store purchases directly to your Cloud Drive, they don't take up any of your storage space and are always stored for free.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Gibt es einen Client oder ähnliches?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren

Songs purchased from Amazon MP3 are stored in your Cloud Drive for free


When you purchase songs or albums from the Amazon MP3 Store, you can now save your purchases to your Cloud Drive. All your purchases are backed up and available for you to download at any time. Even better, you can listen to your music from any web-connected computer with Amazon Cloud Player.

And the best part? When you save your Amazon MP3 Store purchases directly to your Cloud Drive, they don't take up any of your storage space and are always stored for free.

Das find ich klasse. Ist wohl auch nur noch eine Frage der Zeit, bis Apple mit iTunes und MobileMe ein vergleichbares Angebot bringt.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
keks schrieb am 29.03.11, 14:58 Uhr:

Gibt es einen Client oder ähnliches?

Ich finde gerade nichts, aber ich glaube mich zu erinnern, dass die eine gute Protokollvielfalt anbieten. Ich denke man könnte den Space als Laufwerk mounten, via Webdav.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ok, dann bietet die Dropbox aber noch einige Vorteile....bisher.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Dropbox ist sowieso King, vor allem auch was den Customersupport angeht.

Dem Cloud Drive fehlt die Sync-Funktion.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Clemens schrieb am 29.03.11, 16:17 Uhr:

Dem Cloud Drive fehlt die Sync-Funktion.
Aha! Damit ist es für mich erstmal gestorben.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Irrelevanter Beitrag (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Absoult, aber 200$ für 99GB ist mir viel zu teuer. planlos
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
ohne client kein sync. irgendwie logisch.
aber es fehlt auch das sharing.
und die ganze netzwerk-geschichte.
und was ist mit dem „was ein anderer hat musst du nicht hochladen, das kopieren wir von dem anderen“?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Dropbox love love love love love love love umarm love love love :hippie
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mighty Mike schrieb am 29.03.11, 15:07 Uhr:

keks schrieb am 29.03.11, 14:58 Uhr:

Gibt es einen Client oder ähnliches?

Ich finde gerade nichts, aber ich glaube mich zu erinnern, dass die eine gute Protokollvielfalt anbieten. Ich denke man könnte den Space als Laufwerk mounten, via Webdav.

Stimmt alles nicht. Nur Upload via Browser.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Weils grad irgendwie so am Rande dazu passt: Strato hat grad so ne Aktion laufen, das „Strato HiDrive“ mit 100GB ein ganzes Jahr lang für einmalig 1eur, siehe http://www.strato.de/index.html

Läuft allerdings nur noch heute und morgen, man sollte also nicht zu lange überlegen - was bei dem einen Euro jetzt aber wohl auch nicht das Problem sein sollte ;)
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Aber was macht man dann in einem Jahr?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Entweder 4,90eur im Monat zahlen - oder das Paket eben wieder kündigen. Ich hab jetzt nicht vor, das als Backuplösung für die Ewigkeit zu verwenden. 1eur is mir der Spaß allerdings wert - selbst wenn ich in den 12 Monaten nur fünfmal Daten über das Teil austausch.

Mein Kollege nutzt das Ganze gerade, um seinen Hausbau zu dokumentiere. Das beginnt nun am Montag und seine Kamera legt jetzt alle paar Sekunden ein Bild auf dem HiDrive ab - dafür ist das Angebot nat. schlicht perfekt )
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Eben einen Newsletter von Amazon bekommen – für 70 € im Jahr bekommt man da nun wohl unbegrenzt Speicher in diesem Amazon Drive – https://www.amazon.de/clouddrive/home/

Da darf Dropbox ja sehr gerne mal mitziehen. Hier ist ja nach wie vor bei 1TB Schluss, unlimited gibts nur im deutlich teureren Business-Tarif.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Editiert: 24.08.16, 10:30 Uhr
für Primemitglieder (49eur im jahr) gibt es das aber schon eine ganze weile.
Plus die ganzen Primevorteile.

e: und 1TB bekomm ich bei yahoo für umsonst.
Bei Microsoft bekomm ich für den Preis noch ein komlettes Officepaket mit 5 Lizenzen dazu.

Wozu eigentlich noch Dropbox?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Da ist nur unbegrenzt Speicherplatz für Fotos + 5GB für alles andere inklusive. Die 70 € kommen für komplett unbegrenzt dann noch oben drauf. Weiß gar nicht, ob das dann auch ohne Prime gilt. Die Mail bekommst du dann vermutlich auch noch, hab auch Prime und das daher bekommen.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Editiert: 05.09.16, 19:17 Uhr
Hab mir jetzt mal testweise das Unlimited-Paket aktiviert, die ersten drei Monate sind erstmal sowieso kostenlos.

Wer es selbst noch nicht ausprobiert hat: die Amazon Drive Desktop-App ist etwas… spartanisch – im Grunde ists kaum mehr, als ein Batch-Uploader. Also keinerlei Synchronisation, wie man das z.B. von Dropbox kennt. Somit auch eher witzlos.

Für diesen Zweck gibt es allerdings andere gute Tools, ich hab mir nun nach etwas Recherche odrive zugelegt. Macht alles, was man so von der Dropbox-App kennt, nur noch bisschen besser. Größter Vorteil (für mich jedenfalls): man muss nicht alles in einen Ordner werfen, was gesynct werden soll. Kann man so machen, muss man aber nicht. Stattdessen ist es – im Gegensatz zu Dropbox – auch möglich, einfach via Rechtsklick und Kontextmenü jeden beliebigen Ordner zu syncen. Völlig egal, wo der liegt. Externe Platten gehen nat. auch problemlos. Das hat mich an der Dropbox-App seit Anfang an genervt, dass das nicht ging. Dazu gibts noch eine Unsync-Funktion, um Festplatten-Platz freizubekommen. Ist ganz praktisch für eher selten genutzte Daten – die bleiben dann in der Cloud und werden nur bei Bedarf wieder gesynct, während auf der Festplatte nur ein Platzhalter zurück bleibt. Super ist auch die direkt integrierte Zero Knowledge Verschlüsselung für sensible Daten. Und ebenfalls praktisch: die App versteht sich mit sämtlichen Cloud-Anbietern, d.h. man kann auch Amazon Drive, Dropbox, Googledrive… whatever parallel darüber verwalten. Die Grundfunktionen sind kostenlos, Premium – und das brauchts nat. für so Geschichten wie die Unsync-Funktion oder die Verschlüsselung – kostet $8.25 im Monat. Ganz billig ist der Spaß also nicht, bisher bin ich allerdings so zufrieden damit, dass es mir das durchaus wert ist.

Und nachdem der Speicherplatz ja so wunderbar unlimited ist, lasse ich parallel noch Arq sowohl von meiner internen als auch externen Platte komplett verschlüsselte Backups auf das Amazon Drive schaufeln. Das wiederum könnte bei mir Crashplan ersetzen, was ich jetzt schon seit einiger Zeit für Online-Backups verwende. Crashplan funktioniert soweit auch gut, die Desktop-App auf Java-Basis nervt mich allerdings seit dem ersten Tag und irgendwie fühlt es sich besser an, seine Daten bei Amazon zu bunkern, als bei so einem vergleichsweise kleinen Anbieter. Das mag aber auch einfach nur Gefühlssache sein, schlecht sind deren Server sicher auch nicht. Arq kostet einmalig $49.99, Crashplan im Vergleich $5 monatlich. Wäre also auch noch die günstigere Variante, wenn das Amazon Drive sowie schon da ist.

Wer ein NAS verwendet – da gab es die Tage ja auch erst einen Thread zu – kann auch direkt von dort aus seine Daten mit dem Amazon Drive synchronisieren lassen. Synology wie auch Qnap bieten extra dafür eigenen Apps an. Auch eine gute Sache, wenn das Ding eh 24/7 läuft.

Und nein, ich werde nicht von Amazon oder den App-Anbietern bezahlt. Aber vielleicht helfen meine Experimente hier ja dem ein oder anderen, der auf der Suche nach einer Cloud-Speicherlösung ist )
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
#