mac schrieb am 24.11.16, 11:28 Uhr:

bullitt schrieb am 24.11.16, 09:40 Uhr:

Die Widersprüchlichkeiten dieses Typen machen mir immer mehr Angst. Unter normalen Umständen würde man eine solche Person doch nicht mehr für voll nehmen?

Tja. Eigentlich nicht.

Bitter ist doch aber das: Trump wurde für das gewählt, was er im Wahlkampf gesagt hat – und nicht für das, was er vielleicht später zurücknehmen, relativieren oder in schwachsinnigen Statements ad absurdum führen wird. Wenn das eine Protestwahl war: warum Trump? Es gab zu Beginn eine ganze Reihe alternativer Kandidaten, die wählbar gewesen wären. Er hat sie alle hinter sich gelassen, und zwar nicht mit seinen schönen Augen oder seiner tollen Frisur, sondern mit dem was er gesagt und angekündigt hat. Diesen Hintergrund kann man natürlich ausblenden, ändert aber nichts.

Absolut. Leider.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren