Erledigt: von und zu Guttenberg

News Politik
 
oh tuse
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mister Ad
Werbung
Schon mal bei Amazon geguckt? Vielleicht wirst du dort fuendig.

 
Zur Haargel-Debatte:

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ich klicke mich gerade durch die deutsche Medienlandschaft und sehe wie SPON und Zeit, die Gutten, KT wieder in politisches Amt und Würden schreiben.

Guttenberg nennt seine Doktorarbeit in dem Gespräch „die denkbar größte Dummheit meines Lebens“ und einen „ungeheuerlichen Fehler“, den er „von Herzen bedauere“. Der grundlegende Fehler bei der Erstellung der Arbeit sei seine Arbeitsweise gewesen. „Ich war ein hektischer und unkoordinierter Sammler. Immer dann, wenn ich das Gefühl hatte, dass etwas zu meinem Thema passt, habe ich es ausgeschnitten oder kopiert oder auf Datenträgern sofort gespeichert oder direkt übersetzt.“ Auch aus dem Internet habe er Textstellen herausgezogen und abgespeichert. „Eigentlich war das eine Patchworkarbeit, die sich am Ende auf mindestens 80 Datenträger verteilt hat.“

Der größte Fehler sei gewesen, dass er den Zitaten- und Fußnotenapparat nicht gleichzeitig oder wenigstens zeitnah abgeschlossen habe, sagt Guttenberg. „Ich wusste offensichtlich später auch nicht mehr, an welchem Text ich selbst bereits gearbeitet hatte, welcher Text mein eigener und welcher möglicherweise ein Fremdtext war, insbesondere beim Zusammenfügen dieser Bruchstücke.“

Quelle

haha „80 Datenträger“ 80(!), mindestens lol schonklar

haha „Ich wusste offensichtlich später auch nicht mehr, an welchem Text ich selbst bereits gearbeitet hatte, welcher Text mein eigener und welcher möglicherweise ein Fremdtext war“
schonklar Na sicher.

Also eigentlich ist er zu blöd unorganisiert für einen Deutschen Wissenschaftler Politiker.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Auf eben diese Aussagen von KT bezieht sich ja der Kommentar, den blingbling und ich verlinkt haben. Eine weitere KT Äusserung lautet:
„Wenn ich die Absicht gehabt hätte, zu täuschen, dann hätte ich mich niemals so plump und dumm angestellt, wie es an einigen Stellen dieser Arbeit der Fall ist.“ Es sei kein Betrug gewesen.
Woraufhin Jürgen Kaube in der FAZ schreibt:
Denn unter Ausstoßen von Zurechtweisungen an einen Staatsrechtler, der ihn einen Betrüger nennt, entwickelt Guttenberg eine interessante neue Rechtsfigur. Man könnte sie den „Bewusstlosigkeitsnachweis durch Unwahrscheinlichkeit der Tat“ nennen. Im Kern lautet das Argument: Wer eine Tat idiotisch begeht, kann, sofern es sich nicht um einen Idioten handelt, sie gar nicht begangen haben. Guttenberg hat also gar nicht plagiiert - denn so dumm hätte er sich doch nicht angestellt, wenn er plagiiert hätte!
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Das muss man sich echt mal auf der Zunge zergehen lassen. So eine gequirlte Kacke. Jeder, der klaren Verstandes ist, ist sich sicher, dass das einzige, worüber sich KT aufregt, ist, dass er den Typ, der ihm die Arbeit gegen Geld zusammengeschustert hat, nicht angehen kann.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
alexxxus schrieb am 25.11.11, 10:04 Uhr:

So eine gequirlte Kacke..

Spoiler (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
lol2
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...ahren-buch
Er sprach der CSU den Anspruch ab, eine Volkspartei zu sein, und ließ Sympathien für die Gründung einer neuen Partei erkennen: „Ich glaube, ... dass eine solche Gruppierung am ehesten in der Mitte Erfolg haben könnte, nicht an den Rändern des politischen Spektrums.“

Es wird sie bald geben, die BILD Partei.
Politisches Weichspülprogramm, dass sich eigentlich nur durch Lobbyismus definiert.

Ich hoffe das politische Comeback lässt sich irgendwie verhindern.
Diesen Menschen braucht keiner. (Er weiss ja nichtmal selbst was mit sich anzufangen, deshalb ist er Politiker..)
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Abalone schrieb am 25.11.11, 09:51 Uhr:

Auf eben diese Aussagen von KT bezieht sich ja der Kommentar, den blingbling und ich verlinkt haben. Eine weitere KT Äusserung lautet:
„Wenn ich die Absicht gehabt hätte, zu täuschen, dann hätte ich mich niemals so plump und dumm angestellt, wie es an einigen Stellen dieser Arbeit der Fall ist.“ Es sei kein Betrug gewesen.
Woraufhin Jürgen Kaube in der FAZ schreibt:
[...] Im Kern lautet das Argument: Wer eine Tat idiotisch begeht, kann, sofern es sich nicht um einen Idioten handelt, sie gar nicht begangen haben. Guttenberg hat also gar nicht plagiiert - denn so dumm hätte er sich doch nicht angestellt, wenn er plagiiert hätte!
Außer: er ist ein Idiot! )
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Jo, aber Idiotie wird ihm ja grad nicht unterstellt: er ist ja nicht dumm, sondern so dreist, die anderen für dumm verkaufen zu wollen.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Er ist einfach ein Riesenarschloch.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ich hab einfach keinen Bock mehr, überhaupt etwas über den zu lesen.
Der soll weg und weg bleiben.
Ich hasse auch diesen Fred. Immer wenn hier was ungelesenes ist, ist es was Blödes.
kotz
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
@Clemens:

Eurokrise macht Pause, damit deutsche Medien über Guttenberg-Comeback spekulieren können



Ein gefährlicher Mann


Der Baron als Gaukler: Karl-Theodor zu Guttenberg hat die Gabe, Menschen zu bezaubern. Sein neuester Trick gehört zu den Entfesselungskünsten.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Auch geil

Überraschend enthüllt Guttenberg aber, dass er auch ohne die Plagiatsaffäre vor der Bundestagswahl 2013 seinen Regierungsposten als Verteidigungsminister räumen wollte, um sich nicht zu sehr vom Politikbetrieb vereinnahmen zu lassen. „Ich habe der Bundeskanzlerin Ende letzten Jahres angekündigt, dass ich wahrscheinlich vor Ende der Legislaturperiode aufhören werde.“

Und deswegen will er auch unbedingt wieder zurück brain

Aus: http://www.sueddeutsche.de/karriere/gutt...-1.1221178
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
der mann hat einfach eine unglaublich verzerrte selbstwahrnehmung. die mit der realität nichts gemein hat.

(irgendwie muss ich dabei ein wenig an sauerland denken.)
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Achso, wenn er eh schon zurücktreten wollte, dann ist das mit dem plagiieren ja nicht so dramatisch.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
hauptsache überall guttenberg - als wenn es momentan nicht wichtigeres gäbe.kotz
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
der mann ist gefährlich.

„Eines ist den Jägern nicht gelungen: Mich endgültig zur Strecke zu bringen oder dauerhaft aus dem Revier zu vertreiben.“

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2...ch/seite-1
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Er ist ein wahrhaft gefährlicher Mann.

:gruselig

blingbling schrieb am 29.11.11, 10:27 Uhr:

hauptsache überall guttenberg - als wenn es momentan nicht wichtigeres gäbe.kotz

ich glaube das ist schon wichtig, weil es ein paradebeispiel dafür sein könnte wie man hierzulande mit politikern umgeht und wie&wo man gesellschaftlich moralische standards ansetzt und wer die formulieren darf. ich denke, dass sollte man nicht runterspielen, auch wenn es nervt.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
finde die medien bereiten ihm erst boden. mich erinnert er seit anfang an, an franjo pooth....

Spoiler (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
pardon?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ich finde auch, dass es gar kein Problem mit Guttenberg persönlich ist - solche Arschkrampen hat es schon immer gegeben und wird es immer geben - sondern vielmehr ein Problem des gesellschaftlichen Umgangs damit. Und ehrlich gesagt habe ich wirklich ein wenig Bammel vor einer Gesellschaft, die ihn wieder in Amt und Würden akzeptierte.

Und versteht mich nicht falsch, ich habe null Probleme mit Menschen, die Fehler machen, weil ja immer die lächerliche Frage herangezogen wird, ob man selber denn nie bei einer Klassenarbeit geschummelt hätte und so weiter. Ich habe auch kein Problem mit Menschen, die sich ihre Fehler nicht eingestehen wollen oder können, das kann jeder für sich machen wie er will. Aber bei Menschen, die Führungspositionen besetzen wollen, die permanent andere Menschen, Situationen und Prozesse bewerten müssen, da erwarte ich ein hohes Maß an Reflektionsfähigkeiten und Ehrlichkeit, sich und anderen gegenüber. Und beides lässt Guttenberg exemplarisch auf's Höchste vermissen. Wobei ich sicher bin, dass er in der politischen Elite keineswegs alleine auf weiter Flur ist. Und ich glaube, die Menschen spüren das so langsam.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Irrelevanter Beitrag (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
hihi loddar:
In der Zeitschrift „Bunte“ hat sich der Rekordnationalspieler über die Comeback-Pläne des ehemaligen Politik-Stars geäußert. Er wünsche sich, dass Guttenberg in die Politik zurückkehre, sagte Matthäus - und lieferte eine simple Begründung: „Nicht nur, weil er so gut aussieht wie ich.“
http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1...49,00.html
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Wenn einem Guten gewisse Fehlerchen passiert sind, sollte man das nicht so hochkochen

lol
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ich hatte eigentlich schon früher mit einem Interview von Loddar gerechnet. lol
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren


der hat doch niemals wirklich in einem Jet gesessen oder? albernd.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Als Verteidigungminister durfte er bestimmt mal mitfliegen.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
und sich in die hose machen. honks
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
was fürn raues foto lol
ich höre schon kenny loggins im hintergrund.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
#