Domains mit nicht .de Endung

Arbeitsgruppe Bürokratie
 
Sagt mal, wie ist das eigentlich wenn ich z.B. ne .IT domain besitze. Gilt dann italienisches Recht? Sprich: (mal ganz profan ausgedrückt) wenn die Italiener sagen, dass .it Domains nur noch von Italienern besessen werden dürfen, wäre ich dann meine Domain los?

Oder ist das egal, wenn ich die Domain bei ner deutschen Firma „gebucht“?

Denk ich einfach zu quer?

Danke.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mister Ad
Werbung
Schon mal bei Amazon geguckt? Vielleicht wirst du dort fuendig.

 
Du denkst einfach zu quer.


Domains werden nicht von Regierungen vergeben. Das sind privatwirtschaftliche Unternehmen oder Non-Profit-Organisationen. Wenn Du jetzt .syrien oder so hättest, mag es passieren können, dass die Vergabestelle übernommen und Du rausgeworfen wirst. In Italien halt ich das für nicht ganz auszuschließen, aber nicht unmittelbar bevorstehend.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
supek schrieb am 29.10.14, 17:31 Uhr:

wenn die Italiener sagen, dass .it Domains nur noch von Italienern besessen werden dürfen, wäre ich dann meine Domain los?

ja.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ich glaub, ich hab Deine Frage falsch verstanden. Die private Firma hinter .it sind ja auch die Italiener. Dir dürfen freilich beschließen, was sie wollen. Es wird in der Regel aber nicht von heute auf morgen geschehen. Die deutsche Firma in der Mitte, wird da wenig tun können.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Was Rusty sagt ist so nicht ganz richtig.
Jedes Land hat eine Domainvergaben-Behörde. Man kann das auch komplett an einen Dienstleister verkaufen/abtreten.

Die Richtlinien, solange sie im eigenen Besitz sind und vergeben werden, können schon bestimmen, dass man zB einen Wohnsitz in dem Land braucht. ODER sogar eine Firma dort ansässig sein muss.

Von daher kann es dir also schon passieren, dass deine Domain entzogen wird. Aber vorher würde es sicher einen Service geben, der sie für dich lokal anmeldet.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Das mit der Domainvergabebehörde halte ich wiederum für nicht richtig. Die DENIC beispielsweise ist mitnichten eine Behörde. Auch handelt sie meiner Kenntnis nach nicht in staatlichem Auftrag (was gut ist, wegen Unabhängigkeit und so). Vermutlich ist es gar nicht wirklich geregelt und wir alle können froh sein, dass es trotzdem funktioniert.

1986, Anruf beim Bundesfernmeldeamt:
Servus Jungs, Uni Dortmund hier, Fakultät für Informatik. Wir würden gern die .de-Domäne einführen. Theoretisch wäre das Eure Aufgabe, aber, wenn Ihr wollt, kümmern wir uns drum. – Jaja, macht ma (im Sinne von ouw).


Spoiler (anzeigen):

Hätten Behörden sich drum kümmern müssen, gäbs heute noch keine .de-Domains. lol
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Nenne es Behörde, Genossenschaft, Zusammenschluss... was auch immer.

Es ist bei Länder-Toplevel Domains prinzipiell keine rein kommerzielle Firma, sondern ein Organisation dahinter. Zu unterscheiden sind dabei generic Top-Level-Domains (gTLD) und country-code Top-Level-Domains (ccTLD). Registrys von gTLDs erhalten strikte Vorgaben von der ICANN, während ccTLD-Registrys unter Hinweis auf die staatliche Souveränität mehr Freiheiten haben.

Die DeNIC ist aus einem Zusammenschluss von 37 Internetprovidern entstanden. Da wird anders entschieden als bei einer reinen „privaten Firma“ ^^
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ja. Ich lege nur wert drauf, dass es eben keine Behörde im Sinne einer staatlichen Einrichtung ist.
Egal. So oder so ja, die können ihm die Domain wegnehmen, werden es aber, mindestens aus wirtschaftlichem Interesse, sehr wahrscheinlich nicht tun.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
okay danke. aber eigentlich heftigt, ne? mal abgesehen von den domains, die man so monatlich mietet. wenn ich ne auslandsdomain für n haufen kohle erwerbe und „die“ sich umentscheiden, ist das geldverbrennung gewesen. ja, es ist mal abhängig von .syrien bei europäischen domains wohl ziemlich unwahrscheinlich, trotzdem.

bisschen bescheid wissen, hilft manchmal auch.
danke!
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Bis eine Registrierungsstelle eines halbwegs stabilen Landes soetwas veranstaltet, müsste schon einiges passieren. Und vermutlich werden ICANN und Konsorten auch ein Wörtchen mitzureden haben. Mal davon abgesehen, dass ja gerade Länder wie Italien mit .it oder Tuvalu mit .tv einen Haufen Geld verdienen und es Unfug wäre, diese Geldquelle versiegen zu lassen.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
#