Die Zukunft von Flash

 


seb
Dauergast

01.02.10
15:59 Uhr
Angeregt duch eine Flash-Diskussion in einem anderen Forum würde mich mal interessieren:

Wie seht ihr die Zukunft von Flash? Sollte man (u.a. aufgrund von Sicherheitslücken) auf Flash lieber verzichten (und da man als vernünftiger Webdesigner sowieso Flash weitestgehend meided und nur einsetzt wenn es nötig ist, man sollte lieder HTML5 nutzen - so eine Aussage eines Forenmembers) oder seht ihr Flash als sinnvolles Tool zur Entwicklung von Applikationen und Websites?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mister Ad
Werbung
Schon mal bei Saturn, DaWanda oder notebooksbilliger.de geguckt? Vielleicht wirst du dort fuendig.

 
keks
Veteran

01.02.10
16:04 Uhr
Ich als Anwender finde Flash schrecklich, darf gern drauf verzichtet werden...wenn möglich.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Fabu
Chefetage

01.02.10
16:07 Uhr
An vielen Stellen ist Flash unnötig geworden – siehe jQuery, HTML5 und so weiter. Ich denke mal, der Trend wird sich dieses Jahr weiter ausbauen. Ich persönlich brauche Flash eigentlich nur noch für Webgames.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
seb
Dauergast

01.02.10
16:13 Uhr
Was hat das ganze mit HTML5 zu tun? Es bietet ja das Canvas-Element, aber da steckt dann doch auch viel Javascript hinter oder nicht?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Fabu
Chefetage

01.02.10
16:17 Uhr
Javascript ist das neue Flash. gumbo
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
espy
Veteran

01.02.10
16:19 Uhr
Für mich als Flashentwickler ist das gerade besonders interessant. Das Netz wird zunehmend mobil konsumiert, da ist Apple ganz weit vorne, und Apple hat großes Interesse daran, Flash zu zerstören und tut diesbezüglich was es kann.

Ich mag Flash. Man kann viele Sachen damit machen und hat enorme Freiheiten, aber als Entwickler auch eine große Verantwortung, was Performance, Speicherbedarf und Usability angeht, und weil sich viele darum nicht kümmern, ist der Ruf auch so schlecht. Trotzdem wird es wohl Zeit für mich, schleunigst wieder in HTML(5), JS und CSS fit zu werden, damit mich das nicht auf dem falschen Fuß erwischt, wenn das alles umbricht.

Ich meine, es gibt noch einige Nischen, in denen Flash als Plattform absolut konkurrenzlos ist, aber das werden mit der Zeit auch immer weniger werden. Ich versuche mir gerade neue zu überlegen, die tatsächlich Sinn machen. Man zwingt einem Format ja gerne mal aus oberflächlichen Gründen Flash auf (zum Beispiel diese furchbaren pageflip-Magazine, die es jahrelang gab), aber vielleicht gibt es ja noch absolut legitme Anwendungen.

Viel zu Überlegen zur Zeit.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Squeze
Überläufer

01.02.10
16:29 Uhr
...und JavaScript bietet rein sicherheitstechnisch betrachtet mal doch auch genügend Schwachstellen planlos

Ich persönlich find dieses ganze gequake von wegen Flash hat keine Zukunft einfach nur dummgesabbel.

Selbst ein Webshop der gut in Flash gemacht ist, kann gut und sinnvoll für den Anwender sein.

Das Problem bei Flash liegt meiner Meinung nach eher darin, dass viel zu Oft der Kunde Flash auf seiner Seite haben will, weil er es toll findet dass sich etwas bewegt - das ist so etwas wie die Reinkarnation des animierten GIFs.

Flash sinnvoll eingesetzt halte ich absolut für Zukunftsfähig und auch sinnvoll - zumal ich zugeben muss, dass viele der ganzen jQuery, Mootools, etc. - Scripte bzw. das JavaScriptgefrickel im Allgemeinen mir teilweise weitaus mehr auf den Zeiger gehen als irgendwelche sinnlosen Flash-Animationen...

Früher hat jeder ein dämliches Flashdingens in die Seite gebaut um ne koole Flash-Animation zu haben, jetzt baut sich jeder irgendein dämliches jQuery-Script in seine Seite um kool zu sein...dem wirklichen Nutzen einer Seite ist meisstens weder das eine noch das andere dienlich.

Ich denke, Flash hat wie viele Dinge sonst auch schlicht das Problem, dass Sinn und Unsinn unter der zu einfach und intuitiv bedienbaren „Ersteller-Oberfläche“ leidet - dadurch dass eigentlich jeder Honk der sich mal 10min. Zeit nimmt irgendetwas in Flash zusammen frickeln kann und an Dinge wie Performance, Sicherheit, etc. nicht im entferntesten denkt, haben wir einfach sehr viel schlechte Flashanwendungen, die dem Produkt „Flash“ den teilweise schlechten Ruf bescheren...
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
phloo
Veteran

01.02.10
16:30 Uhr
Editiert: 01.02.10, 16:38 Uhr
Ich habe mich am Wochenende mit einem Adobe Flex Entwickler unterhalten.
Weiss jetzt nicht mehr ob das noch viel mit Flash zu tun hat, aber gerade für solche Interfaces für Software-Schnittstellen scheint mir dieses Format gut geeignet zu sein.

Was die Web-Nutzbarkeit angeht, fällt mir nicht mehr ein als irgendwelche Intros und Datenvisualisierung für dynamische Grafik-Tabellen.

edit: korrigiere, natürlich gibts noch viel mehr Einsatzgebiete (Spiele, audiovisueller Interaktionskram)
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
seb
Dauergast

01.02.10
16:34 Uhr
nun, im web kann man flash doch auch gut für produktvisualisierungen nutzen... ich denke anwendungsmöglichkeiten gibts es genug, nur halt nicht in der normalen informationswebsite...
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
eins78
Stammgast

01.02.10
16:39 Uhr
seb schrieb am 01.02.10, 16:13 Uhr:

Was hat das ganze mit HTML5 zu tun? Es bietet ja das Canvas-Element, aber da steckt dann doch auch viel Javascript hinter oder nicht?

das hat vor allem mit HTML5 zu tun, weil durch das <video> tag flash nicht mehr die einzige verbreitete möglichkeit ist, videos abzuspielen.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
marx
Gast

01.02.10
16:56 Uhr
Ich verstehe nicht, warum Flash immer in einem Atemzug mit HTML5 genannt wird? Das sind doch zwei völig grundverschiedene Dinge. Nur weil jeder Honk irgendwann angefangen hat Flash für Menüs, Banner und was weiß ich nicht alles einzusetzen, heißt das doch nicht, das Flash keine Daseinsberechtigung mehr haben wird. Gerade wenn es um Interaktivität mit integrierten Audio-, Video- und/oder Webcam-Support geht, will ich mal sehen, wie das jemand ohne weiteres mit HTML5 und jQuery macht.

Was da gerade passiert ist doch nur, dass Flash endlich wieder in seine Schranken verwiesen wird und nicht für Anwendungsfälle missbraucht wird, bei welchen es nichts zu suchen hat.

planlos HTML5 ist auch nur eine Strukturierungssprache. Sollte man nicht vergessen.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
moka
Gast

01.02.10
16:57 Uhr
also ich glaube das flash auf lange sicht keine zukunft haben wird. Anfangs dachte ich eventuell noch hinsichtlich 3D im Web. Mit WebGL dürfte sich diese Vermutung aber auch erledigt haben.

@marx: Es wird so enden, dass man im normalen browser alles programmieren können wird, wo momentan noch flash zum Einsatz kommt (und das wahrscheinlich viel schneller und hardwarebeschleunigt). Wann das sein wird, ist eine andere frage.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Dominic
Moderator

01.02.10
17:44 Uhr
Editiert: 01.02.10, 17:51 Uhr
phloo schrieb am 01.02.10, 16:30 Uhr:

...aber gerade für solche Interfaces für Software-Schnittstellen scheint mir dieses Format gut geeignet zu sein.

hm, gerade das halte ich für eines der größten probleme von flash im ui-bereich. man bastelt ja etwas nach, das der browser, in dem flash läuft, deutlich besser und schneller kann und behindert funktionen/tools, die mit ui-elementen interagieren:
- auto-ausfüllen von email/sonst oft benutzen feldern
- passwörter speichern
- schriftgröße anpassen
- texte durchsuchen mit der browser-suchfunktion
- scrollen ohne elemente zu aktivieren
- screenreader
- jegliche funktionen, die der browser hinter dem rechtsklick bereitstellt

ein sehr passendes, weil nicht übermäßig aber hinreichend schlechtes beispiel dafür ist für mich http://www.beatport.com ()
ich sehe hier keinen einzigen grund, warum die seite komplett in flash gemacht ist, nein es nervt mich sogar regelmäßig, wenn ich da mal etwas kaufen will.

der sinnvolleste einsatz stellen derzeit für mich browser-games da, aber gerade hier gibt es mit silverlight, unity und wie sie heißen mögen, lösungen, die das ganze deutlich effizienter können.
für webcam chats benutzt man doch eher skype, oder? planlos

es gibt sicher ein paar interessante und sinnvolle ansätze. ansonsten wird flash derzeit doch hauptsächlich für video benutzt. und wer einen mac hat, weiß, dass das keinen spaß macht, wenn hd-content auf nagelneuen rechnern ruckelt.
klar, das ist eher »schuld« von apple, die auch sehr wenig motivation haben, flash auf's iphone/ipad zu lassen. aber das wird so denke ich bleiben.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
kunze
Veteran

01.02.10
18:52 Uhr
Editiert: 01.02.10, 19:00 Uhr
seb schrieb am 01.02.10, 16:34 Uhr:

nun, im web kann man flash doch auch gut für produktvisualisierungen nutzen... ich denke anwendungsmöglichkeiten gibts es genug, nur halt nicht in der normalen informationswebsite...
werber

Mir ist es egal ob jemand Javascript oder Flash nutzt, wenn ich länger als ein paar Sekunden warten muss bis ein Effekt fertig ist und ich endlich lesen kann, ist es für mich dahin mit der Benutzerfreundlichkeit.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Toni
Veteran

01.02.10
20:13 Uhr
Es gab ja jetzt im Zuge um die iPad-Berichterstattung auch Neuigkeiten über Jobs, wie er sich gegenüber der Belegschaft in Punkto Adobe, Google und Flash geäußert hat, so z.B. hier: http://www.fscklog.com/2010/01/jobs-spra...flash.html

Kurz gesagt geht es (aus Apple-Sicht) darum, dass Flash a) sehr ressourcenhungrig ist und damit für die Akkulaufzeit insbesondere von Mobil-Geräten nicht optimal; und b) sehr fehleranfällig, und da Apple keine Hoheit über der Sourcecode hat, und damit auch keinen möglichen Einfluss auf die Performance unter Mac und iPhone OS, verbannen sie es schlichtweg von deren Mobilgeräten.

Da die meisten Flash für Videos nutzen, und mit HTML5 ein Video-Tag verfügbar wird, läuft Youtube bspw. auch ohne Flash - daher die Verbindung zwischen Flash und HTML 5, die oben angesprochen wurde.

Wenn mobile Geräte weiter auf dem Vormarsch sind, und diese ohne Flash auskommen, wird Flash sicherlich an Beliebtheit einbußen, könnte ich mir vorstellen.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mighty Mike
Veteran

01.02.10
20:27 Uhr
Editiert: 01.02.10, 21:12 Uhr
Squeze schrieb am 01.02.10, 16:29 Uhr:

...und JavaScript bietet rein sicherheitstechnisch betrachtet mal doch auch genügend Schwachstellen planlos

Soweit ich das verstanden habe, wird Javascript Serverseitig Clientseitig vom Browser interpetiert (Nicht von einer Java VM, dies wäre dann für applets). Wurde aber dennoch von SUN entwickelt und wird evtl auch von denen weiterentwickelt?

Flash hingegen setzt zwingend das Flash Plugin von Adobe voraus, wird nur von denen weiterentwickelt.

So gesehen kann nun ein Browserhersteller Javascript Lücken stopfen, bei Flash muss man aber darauf warten, dass sich Adobe bequemt selber ein Update zu fahren.

Stimmt das soweit?

Wäre dann Javascript nicht eine viel „sicherere“ Wahl?

Und kann man via Javascript überhaupt schadcode ausführen? Ich dachte dies beschränkte sich bisweilen aufs einschleusen von Code?

:panlos
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Dominic
Moderator

01.02.10
20:33 Uhr
Mighty Mike schrieb am 01.02.10, 20:27 Uhr:

Soweit ich das verstanden habe, wird Javascript Serverseitig vom Browser interpetiert (Nicht von einer Java VM, dies wäre dann für applets). Wurde aber dennoch von SUN entwickelt und wird evtl auch von denen weiterentwickelt?

serverseitig vom browser... äh, was? brain

bitte nicht javascript (zur laufzeit im client interpretierte sprache) mit java (kompilierte sprache) verwechseln oder vermanschen. hat beides extrem wenig miteinander zu tun.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Clemens
Veteran

01.02.10
20:35 Uhr
Flash hat sooooo viele Nachteile, die meisten kann man zwar mit einem workaround bedenken, aber das kostet extrem viel Zeit und wird fast nie richtig umgesetzt.

Ich sehe es wie Mr. Jobs, HTML5 bietet bessere Möglichkeiten und könnte Flash endlich obsolete machen.

Wisst ihr wie ihr mittels Flashcookies getrackt werdet?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mighty Mike
Veteran

01.02.10
21:14 Uhr
Irrelevanter Beitrag (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Jamiro
Veteran

01.02.10
21:20 Uhr
naja bei youtube z.B. ist mir bis jetzt flash immernoch deutlich lieber, html5 läuft bei mir ziemlich scheiße. aber kann ja noch was werden.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Dominic
Moderator

01.02.10
21:22 Uhr
Irrelevanter Beitrag (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
foozle
Gast

01.02.10
22:50 Uhr
also so richtig mitdiskutieren kann ich hier leider nicht, dafür bin ich viel zu sehr designer und viel zu wenig developer. von html5 und jquery sowie javascript habe ich nicht den leisesten schimmer, was nicht heissen soll das ich sie unterschätze. flash und actionscript beherrsche ich genug um kleine anwendungen, webseiten elemente oder auch games zu realisieren. soviel zu meiner grundbildung.

ich denke das flash nach wie vor recht zukunftssicher ist, da dieserlei diskussionen von developern und co geführt werden aber die sind nicht diejenigen welche aufträge rausgeben, das sind nach wie vor die kunden. und gerade in deutschland ist das argument iphone auch grossen marken noch für ihre webpräsenz egal. aber sicher, das wird sich über jahre hinweg ändern, aber über jahre hinweg wird sich ebenfalls die technik sowie flash ändern.
mal ganz zu schweigen von der online werbemittel industrie, ihr könnt über banner denken was ihr wollt, es ist ne riesen industrie, und trägt sicherlich seinen anteil zum erhalt von flash bei.

schaut euch doch mal die FWAs an, die seiten die dort ohne flash gewinnen kann man an einer hand abzählen. klar könnt ihr mir jetzt erzählen das das allesamt usability missgeburten und co sind. trotzdem stecken da kunden und somit budgets dahinter.

wie schon einer meiner vorgänger erwähnt hat kommt es auf die art des einsatzes an. gerade im bereich der werblichen produktpräsentation wird flash als ein element noch lange eingesetzt werden, so meine prognose.

eine andere tatsache die hier bisher nicht in betracht gezogen wurde ist das Flash und AS stetig weiterentwickelt werden. von daher kann man vielleicht sagen, flash wie es heute da steht hat in 3 jahren keine zukunft, aber in 3 jahren ist auch mein heute gekauftes iphone modell veraltet. wie gesagt wer weiss schon wie sich die hardware und die software entwickeln wird, abseits von vagen prognosen.

bei meinem ersten praktikum bei einer webagentur kam gerade brand neu flash5 raus, und schon damals wurde diese diskussion geführt. als ich bei meinem chef auf der matte stand und meinte ich würde gerne etwas mit flash machen, es etwas lernen und vielleicht ein kleines projekt damit realisieren. ich bekam nur ein müdes lächeln und die antwort ich solle meine zeit nicht vergeuden, nach flash wird schon in einem jahr kein hahn mehr krähen.

klar, als developer ist man sicher immer gut beraten auch andere sprachen etc. zu lernen, aber ich denke gerade als screendesigner ist man auch heute noch gut beraten zumindest etwas flash zu beherrschen, mir hat es zumindest auf dem arbeitsmarkt immer sehr geholfen.

wie gesagt, ich bin bei weitem kein developer, programmierer oder ähnliches, aber so sehe ich das aus meiner perspektive.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
hanna
Veteran

01.02.10
22:54 Uhr
ich stimm dir absolut zu!
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
foozle
Gast

01.02.10
22:55 Uhr
Irrelevanter Beitrag (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
hanna
Veteran

01.02.10
22:56 Uhr
harhar siehe PM love
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Flavor
Stammgast

02.02.10
08:39 Uhr
Und von wegen Ipod/pad den Flash killern:
http://labs.adobe.com/technologies/flash...or_iphone/ ()

CS5 wird der Appstore Tod brain
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
foozle
Gast

02.02.10
09:17 Uhr
Flavor schrieb am 02.02.10, 08:39 Uhr:

Und von wegen Ipod/pad den Flash killern:
http://labs.adobe.com/technologies/flash...or_iphone/ ()

CS5 wird der Appstore Tod brain

cool. aber warum der appstore tod? so wie ich das sehe stehen die flash apps ebenso im appstore wie die cocoa apps.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
marx
Gast

02.02.10
09:21 Uhr
genau. finde ich cool.

aber ob apple das dann überhaupt im appstore zulässt?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
foozle
Gast

02.02.10
09:27 Uhr
die games und apps (welche mit der flash cs5 beta gemacht wurden) von der oben genannten seite so wie die apps aus den präsentationsvideos sind doch bereits im appstore erhältlich.


das öffnet schonmal vielen leuten ohne cocoa kenntnisse den weg in den appstore, aber für web bleibts der alte hut:


How is this different from Adobe Flash Player 10 coming to iPhone? Will iPhone users be able to view web content built with Flash technology in the iPhone browser?

The new support for iPhone applications included in Flash Professional CS5 will not allow iPhone users to browse web content built with Flash technology on iPhone, but it may allow developers to repackage existing web content as applications for iPhone if they choose to do so.

Flash Player uses a just-in-time compiler and virtual machine within a browser plug-in to play back content on websites. Those technologies are not allowed on the iPhone at this time, so a Flash Player for iPhone is not being made available today.

Flash Professional CS5 will include a Packager for iPhone that will enable developers to build applications for iPhone that are then installed as native applications. Users will be able to access the apps after downloading them from Apple’s App Store and installing them on iPhone or iPod touch.

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Flavor
Stammgast

02.02.10
09:49 Uhr
Irrelevanter Beitrag (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
 
#