3D-Modeling und Druck für Dummies

Software 3D
 
Ahoi!

Wie der Titel schon sagt: ich suche Tipps für eine (simple) 3d-Software (für OS X) und passende Online-3d-Druck-Dienstleister.

Ich will ein recht einfaches, kleines Teil erstellen, zusammengesetzt aus wenigen geometrischen Grundformen (Quader, Zylinder), aber mit sehr genauen Abmessungen. Und das dann drucken lassen.

Bisher wollte mir keine Software zusagen: entweder die Dinger sind zu kindisch (ohne exaktes Arbeiten) oder zu komplex. Blender habe ich installiert und getestet, damit geht das natürlich, aber die Oberfläche ist doch sehr frustrierend für einen Neuling brain

Danke für alle sachdienlichen Hinweise! )
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mister Ad
Werbung
Schon mal bei Amazon geguckt? Vielleicht wirst du dort fuendig.

 
Vielleicht https://www.sketchup.com ?

Weiß aber nicht, ob man aus der Free Version Objekte exportieren kann.
Bei Cinem4d Lite wohl nicht.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
eigentlich kommst du an blender kaum vorbei wenn du dich nicht wesentlich einschränken willst. 2.8 wird wesentlich einsteigerfreundlicher, ich weiss aber nicht wann da endlich der release ist. das wird ein ziemliches major update. auch was die oberfläche angeht...

und es gibt eine riesige community mit hunderten guten einsteiger tutorials...
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Jo, check Blender 2.8, das gibt es als Beta auf der Webseite. Achtung: Geh nicht davon aus, dass 3D-Software so intuitiv ist wie ein Bildbearbeitungstool. Die Lernkurve am Anfang ist recht steil und bei Blender kommt auf jeden Fall die GUI als zusätzliches Hindernis dazu. Aber die 2.8 ist schon viel besser, finde ich. Und wenn man sich ein paar Videos angesehen hat sollte dein „ëinfaches, kleines Teil“ kein Problem sein.

Falls du gar nicht weiterkommst kannst du hier ja spezieller nachfragen. Hanna ist fit in Blender und ich hab jetzt auch schon ein paar Sachen damit gemacht.

Cheers!
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Okay, so mach ich das. Merci! D
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Blender 2.80 sieht ja richtig gut aus. Und endlich Objekte per Mausklick markieren!
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
das ging auch vorher, halt nur mit rechtsklick D

und ich kann mich echt nicht umgewöhnen. zum glück ist das schnell auf die alte keymap umgestellt D
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ich kann für einfache geometrische Sachen zum Modellieren (Autodesk) Tinkercad https://www.tinkercad.com empfehlen. Kostenlos und reines Web-Interface, aber für Kleinkram schon gar nicht so schlecht und recht selbsterklärend.
Für komplexere Sachen ist Autodesk Fusion 360 super, aber das ist schon ein Profitool, wo man ohne CAD-Vorerfahrung erstmal ganz schön lange braucht, um es zu verstehen und so anzuwenden, dass die Ergebnisse auch vernünftig weiterverwendet werden können. Das kostet normalerweise auch ein Schweinegeld (ich glaube >500€ im Jahr) aber ist tatsächlich für Edu- und Hobby-Verwendung kostenlos verfügbar.
Manchmal kann man sich die eigene Modellierung sogar auch sparen, inzwischen gibt es eine recht ordentliche Community mit vielen fertigen Designs, die man direkt benutzen oder anpassen kann. Thingiverse https://www.thingiverse.com ist da die beste Anlaufstelle.

Allgemein ist 3D-Druck und dafür Dinge zu entwerfen eine super spannende und hilfreiche Sache, aber schon auch eine eigene Wissenschaft für sich. Je nachdem, was du vorhast, gibt es einiges zu beachten, was man vielleicht erstmal nicht bedenkt.
Hab mich da seit ein paar Jahren hobbymäßig mit beschäftigt und kann dir gerne ein bisschen helfen. Ich hab auch einen Drucker und könnte dir ggfs. auch Prototypen oder je nach Anforderung sogar das Endprodukt drucken. Dafür müsstest du mal konkreter schildern, was du vorhast.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Wow, danke! Auf das Angebot komme ich bestimmt zurück. Ich werde mir jetzt erstmal Blender zur Brust nehmen und melde mich, wenn ich nicht weiter komme.
-D
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
gibt tatsächlich technisch einiges zu beachten was 3d druck angeht. je nach druckverfahren z.b. minimale wandstärken, escape-holes, nicht verbundene meshteile, ect. ich kann dir gerne tutorials rausuchen die sich genau damit befassen...
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
IST ES NICHT WUUUUNDERSCHÖN? love



Nur: kann man es drucken? Das Teil soll 83 mm Länge und Breite haben bei 8 mm Tiefe. Die Löcher gehen einfach grade durch. Es sollte massiv sein, da ich eine gewisse Stabilität brauche.

Spoiler (anzeigen):

Das wird übrigens ne Lampe lol
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Gibt's hier eigentlich noch andere, die sich mit dem Thema beschäftigen? Wenn joe erstmal geholfen ist, können wir hier auch gerne noch ein bisschen allgemeineren Austausch stattfinden lassen.

Ich würde jedenfalls mal behaupten, dass der ganze Bereich innerhalb der nächsten 10-20 Jahre eine ganze Menge revolutionieren können wird und an Relevanz für Industrie und privat radikal zunimmt. Habe zumindest auch persönlich festgestellt, dass es eine ganze Menge in meinem ohnehin schon recht bastlerischen „DIY Mindset“ verändert hat, so ein Ding rumstehen zu haben.

Man kann sich plötzlich für alle möglichen Kleinigkeiten oder auch spezifische Ersatzteile, die man sonst teuer bestellen und abwarten müsste (sofern überhaupt zu bekommen), „mal eben“ eine perfekt auf den jeweiligen Anwendungsfall zugeschnittene Lösung in beeindruckender Präzision (Millimeterbruchteile) drucken. Die Materialkosten sind im Normalfall vernachlässigbar gering, die 3D-Modellierung kann natürlich Zeit und Prototypen kosten, aber das macht zumindest mir auch ein bisschen Spaß. Für viele Sachen kann man außerdem ohnehin auf schon vorhandene Modelle zurück greifen, gerade wenn es um „Standardprobleme“ oder sehr verbreitete Markenprodukte geht.
Sowas wie Ersatz für die verlorene Kappe vom Apple-Pencil, dazu dann direkt noch einen Clip zu Befestigung am Ipad, einen Schreibtisch-Ständer und einen neuen Knickschutz für’s Netzteil-Kabel (Materialkosten insgesamt ein paar Cent).
Oder eine Wandhalterung für den Akkuschrauber und direkt noch eine spezielle Bithalterung, die sich perfekt am Gerät selber befestigen lässt. Und wo man grad dabei ist, auch noch schnell ein paar Schraubwinkel, für die man sonst extra in den Baumarkt fahren müsste.
Natürlich hat man nicht die Belastbarkeit von Metall, aber für die meisten Anwendungsfälle braucht man die auch nicht unbedingt (wobei es aber auch sehr unterschiedliche Druckmaterialien mit spezieller Belastbarkeit oder spezieller Flexibilität etc. gibt). Den Schichtweisen sieht man den Drucken je nach Druckauflösung und damit Druckdauer auch immer noch an, aber es gibt auch gute Wege der Oberflächen-Nachbearbeitung. Außerdem kann man sich natürlich auch Gussformen für andere Materialien wie Silikon oder Beton drucken.

Ist natürlich alles bisher für mich noch mehr Spielerei und nichts, worauf ich nicht auch verzichten könnte. Es erfordert schon auch noch einiges an Auseinandersetzung mit dem Thema, aber die Geräte und Software werden immer besser, günstiger und benutzerfreundlicher. Für den kleinen Privateinsatz gibt es inzwischen brauchbare Geräte ab 300€ und die Entwicklungen im industriellen Bereich (wo zum Beispiel per Laser auch Metallpulver verarbeitet werden kann) sind auch spannend. Zum Beispiel können inzwischen medizinisch Einsetzbare Prothesen o.ä. individuell fertigen und auf diese Weise jetzt auch Bauteile, die vorher gegossen oder gefräst nur mit massivem „Innenleben“ fertigen konnten, großteils hohl produzieren und damit Material und Gewicht einsparen. Außerdem lässt sich natürlich der Transportaufwand reduzieren, wenn nur noch das reine Material vor Ort sein muss.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
joe schrieb am 07.02.19, 19:13 Uhr:

IST ES NICHT WUUUUNDERSCHÖN? love



Nur: kann man es drucken? Das Teil soll 83 mm Länge und Breite haben bei 8 mm Tiefe. Die Löcher gehen einfach grade durch. Es sollte massiv sein, da ich eine gewisse Stabilität brauche.

Spoiler (anzeigen):

Das wird übrigens ne Lampe lol

Sieht sehr unproblematisch druckbar aus. Würde von den Abmessungen auch problemlos in meinen Drucker passen. Wirklich massiv-massiv druckt man eigentlich in den seltensten fällen. Meistens macht man nur ein paar Außenschichten durchgängig und dann je nach Belastbarkeitsanspruch einen Prozentualen Füll-Anteil in einer speziellen Gitterstruktur. Aber bei dem kleinen Volumen wäre es auch nicht so schlimm wirklich komplett massiv zu drucken.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Cool! Keine Ahnung, wie robust das Drucker-Material ist, sonst auch gerne mit Gitterstruktur innen (wie geht dem?). Ich brauche dann zwei von den Teilen. Durch die mittlere »Kuhle« läuft das Kabel, durch die Löcher kommen Schrauben, um zwei Lampensockel zu befestigen...
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Wenn du noch konkreter beschreibst, wie/wo genau das Ding eingesetzt wird, kann ich dir vielleicht noch Tipps geben bzw. die Druckdaten entsprechend vorbereiten, aber eigentlich reichen deine Angaben auch schon. Wichtig für die Druckparameter ist eventuell noch, ob das Teil ohnehin nicht sichtbar ist und wieviel Spiel bei der Präzision problematisch sein könnte. Zur Not kann man aber zum Beispiel auch etwas zu eng geratene Löcher noch nachbohren/feilen etc.
Den inneren Aufbau legt man erst in der Druckvorbereitung spezifisch für den Drucker beim sogenannten „slicen“ also dem Erzeugen der einzelnen Druckschichten fest, das mache also ich.
Je nachdem, wie sicher du dir mit den Maßen usw. bist, könnte ich dir entweder erstmal einen einfachen Prototypen drucken, mit dem du experimentieren und ggfs. Anpassungen am Modell vornehmen kannst, oder ich mach dir direkt die beiden Dinger in ordentlich fertig.
Die Druckkosten sind im Centbereich, der Aufwand auch überschaubar und das Teil passt ja sogar in 'nen Briefumschlag. Also überleg dir gerne was nettes, wie du dich erkenntlich zeigen kannst, aber Geld brauche ich da nicht wirklich für zu verlangen.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Die Farbe ist ggfs. natürlich auch noch zu definieren. Ich hab schwarzes, weißes und transparentes (eher so milchig-weißlich) Filament.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Hey danke schonmal. Die Teile sind kaum sichtbar, sollen nur funktionieren. Nachbearbeitung habe ich eh schon eingeplant, aber die Abmessungen dürften exakt passen. Farbe dann am besten Transparent.

Klar, da denk ich mir was aus! D
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Blender ist übrigens super, auch wenn ich kaum was verstehe. Warum ist das kostenlos?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
hier isses ganz knapp zusammengefasst


Link zum Video
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Auch wenn ich Open Source natürlich absolut unterstützenswert finde, habe ich Blender nur kurz ausprobiert und hatte damals den Eindruck, dass es deutlich besser für „hübsche“ Video- usw. 3D-Modelle geeignet ist als für technische Modelle.

Übrigens auch Open Source und für Leute, die aus der Programmier-Ecke kommen, ganz interessant: OpenScad https://www.openscad.org
Damit kann man technische 3D-Modelle mit Programmcode aus mathematischen Funktionen erzeugen und dadurch auch sehr gut parametrisierbar halten. Gibt dafür auch einige große Libraries zum Beispiel für sowas wie standard Gewinde.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
#