Feste IP - nur wie?

Software Sonstiges
 
Moin,

für ein Kundenprojekt brauche ich eine feste IP um mich auf dem Server anzumelden. Da ich aber auch viel zuhause arbeite benötige ich also auch da eine feste IP. Zur Zeit habe ich 1und1 VDSL. Ein Upgrade in einen 1und1 Business-Vertrag ist nicht direkt möglich. Ich müsste also bis Juli zwei Verträge zahlen.

Gibt es einen Service von dem ich eine feste IP bekomme?
Für eingehende Verbindungen gibt es ja dyn-dns – aber wie sieht es da bei ausgehenden Verbindungen aus?

Hat jemand einen Tipp für mich?

Besten Dank

Christian
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mister Ad
Werbung
Schon mal bei Amazon geguckt? Vielleicht wirst du dort fuendig.

 
SSH Tunnel?
(Dein Zuhause ==SSH==> Rechner mit fester IP ==SSH==> Projektserver)
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
nein das geht leider nicht. rechner büro = rechner zuhause.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Du könntest aber einen Drittserver verwenden. Beispielsweise einen Uberspace ().
Oder halt per VPN ins Büro.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Wieso brauchst du Zuhause eine feste IP? Kennt der Kunde Passworte?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
naja, der hat es halt gerne so. was soll ich da rumdiskutieren?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Editiert: 09.02.16, 15:08 Uhr
das ist Humbug, nur er braucht eine feste IP, dass der Server erreichbar ist. Wenn Du Dich bei dem Server anmeldest hast Du doch eh Deine Zugangsdaten (Benutzername, Passwort) für eine eindeutige Zuordnung, wer da Schindluder treibt. Was genau ist die Begründung, das Du als Client/Benutzer eine feste IP brauchst? Technisch gibt es da keine Einschränkung ob fest oder dynamisch um sich an einem Server anzumelden.

Ansonsten hast Du eine Fritz box?
bzw. schau Dir mal http://dyn.com/remote-access/ an, wenn es sonst nicht geht, aber wie gesagt, eine feste IP ist nur sinnvoll, wenn Du/Dein Rechner immer von aussen erreichen möchtest.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
aber bekomme ich da nicht einfach nur eine name(at)dyndns.com. wahrscheinlich braucht er eher eine 123.123.123.123
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Klingt nach ner Sicherheitsmaßnahme, dass nur bestimmte IPs Zugriff auf den Server haben. Größeres Unternehmen? Vielleicht hat die IT das so definiert, um Serverangriffe zu minimieren (auch wenn man IPs faken kann).

In dem Fall kannst du vermutlich nur um ne Ausnahme bitte. Oder täglich deine neue IP mitteilen, damit die freigeschaltet wird. Sehr komfortabel.

Hast du mal mit 1&1 direkt gesprochen? Vielleicht lässt sich der Kundenservice ja überreden.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mighty Mike schrieb am 09.02.16, 14:51 Uhr:

Wieso brauchst du Zuhause eine feste IP? Kennt der Kunde Passworte?
christian_k schrieb am 09.02.16, 14:53 Uhr:

naja, der hat es halt gerne so. was soll ich da rumdiskutieren?

Wir haben das bei einem Kunden auch so, das ist eine Datenschutzmaßnahme. Da darf nur der Kunde bei uns in die entsprechenden Systeme, wenn er aus seinem eigenen Netzwerk kommt. Andere IPs müssten immer manuell freigeschaltet werden (was nervt, wenn man es ständig machen muss) oder man muss die Sperre temporär zu einem vereinbarten Zeitpunkt deaktivieren, was aber dann eben das Sicherheitsrisiko wieder erhöht. Ich wüsste nicht, dass man das irgendwie umgehen kann.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Als Idee: VPN.ht gibt eine definierte Serverliste vor. Du könntest so eine IP angeben und immer diesen Server „vorschalten“ wenn du auf das System musst. Für den Kunden hast du immer die gleiche IP und du kannst mehr oder weniger „von überall her“ arbeiten (ausser tethering / iphone, bin nicht sicher ob man da einen spezifischen Server wählen kann)

C:\Users\**>ping de05.vpn.ht

Pinging de05.vpn.ht [185.90.62.105] with 32 bytes of data:
Reply from 185.90.62.105: bytes=32 time=72ms TTL=50
Reply from 185.90.62.105: bytes=32 time=42ms TTL=50
Reply from 185.90.62.105: bytes=32 time=46ms TTL=50
Reply from 185.90.62.105: bytes=32 time=47ms TTL=50

Ping statistics for 185.90.62.105:
Packets: Sent = 4, Received = 4, Lost = 0 (0% loss),
Approximate round trip times in milli-seconds:
Minimum = 42ms, Maximum = 72ms, Average = 51ms

Dumm ist halt wenn sie die IPs wechseln, dürfte aber nicht allzu oft passieren. Ich vermute das gilt für alle VPN Angebote.

Kostet 40$ im Jahr, wenn ich mich nicht irre.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Witzig: Einen Anonymisiserungsdienst zwischenschalten, um eindeutig erkennbar zu sein.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ich versteh noch immer nicht, warum Du nicht einfach im Büro ein VPN einrichtest. planlos
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
jian schrieb am 09.02.16, 14:59 Uhr:

das ist Humbug, nur er braucht eine feste IP, dass der Server erreichbar ist. Wenn Du Dich bei dem Server anmeldest hast Du doch eh Deine Zugangsdaten (Benutzername, Passwort) für eine eindeutige Zuordnung, wer da Schindluder treibt. Was genau ist die Begründung, das Du als Client/Benutzer eine feste IP brauchst? Technisch gibt es da keine Einschränkung ob fest oder dynamisch um sich an einem Server anzumelden.

Aus Sicherheitstechnischen Gründen macht es sehr wohl Sinn auf feste IPs bestehen. Ansonsten müssen auf der Firewall die Ports für alle IPs geöffnet werden.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ich klinke mich mal hier ein.

DynDNS gibt es ja nicht mehr kostenlos. Da kam mir der Gedanke sowas vielleicht selber zu bauen.
Ist das möglich wenn man eigenen Webspace hat? Und kann man dann z.B. einfach eine Subdomain dafür benutzen?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ich mach das mit meiner eigenen (Sub)Domain bei INWX (). Die haben eine API. Die IP lass ich von der Fritzbox per E-Mail schicken (leider kann man sie nicht einfach einen URI aufrufen lassen).
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Hab mir gerade sagen lassen das es bei all-inkl auch so etwas gibt.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Das Problem dabei ist, dass die DNS-Server normalerweise nicht auf häufig wechselnde Einträge ausgelegt sind und eine gewisse Zeit (bei INWX eine Stunde) brauchen, bis sie die aktualisierte IP verteilen. Wenn man den Reconnect immer nachts macht, stört das aber nicht weiter.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ich habe jetzt mal HideMyASS getestet. Die bieten eine feste deutsche IP für 150 Dollar + eine mind. 12 monatige Subscription.

Alternativ bietet Unitymedia Business in ihren Paketen eine feste IP mit an. Vorteil hierbei: UnityMedia zahlt meinen 1und1-Vertrag bis zum Laufzeitende weiter. Nachteil: Dauert 10 Tage.

Hört sich aber nach einem guten Deal an zumal die mehr Geschwindigkeit bieten im Vergleich zum Preis.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Warum hört eigentlich kein Mensch auf mich?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Rusty schrieb am 11.02.16, 13:59 Uhr:

Warum hört eigentlich kein Mensch auf mich?

Was Rusty sagt.
Benutz einfach nen eigenen VPN.

Hol dir nen Shell-fähigen Webspace mit den entsprechenden Rechten (Uberspace reicht wohl nicht).

Also z.B. einen kleinen vServer.

Dann setzt du dort OpenVPN auf.
Oder lässt das jemand machen.
https://www.df.eu/de/service/df-faq/clou...an-ubuntu/
https://thomas-leister.de/allgemein/open...tu-server/
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
@rusty + clemens:

klingt alles logisch, ist mir dann aber zuviel zeug von dem ich nix verstehe. rechner aufklappen und los ist mir lieber. ins büro konnte ich kein vpn aufmachen weil die spezielle agentur keins hat.

war eh überfällig 1und1 zu verlassen. jetzt probier ich halt mal unitymedia. wir werden sehen.

aber danke für den support rockon
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
:facepalm
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Rusty schrieb am 12.02.16, 09:09 Uhr:

:facepalm
-P
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
#