PDF-Dateigrößen Großformat

Software PDF
 
Ich hab hier zwei Banner (indesign), identisch aufgebaut mit jeweils einem Bild (sonst nix), beide Bilder sind 8-bit RGB JPEG mit 150dpi, Ausgabemodalitäten (Farbprofil bla bla) sind identisch (ich hab die direkt nacheinander exportiert).

JPEG 1: geöffnet 800irgendwas MB, komprimiert 37,4MB
JPEG 2: geöffnet 800irgendwas MB, komprimiert 32,2MB

PDF 1: 2640 x 2240 mm, 51MB
PDF 2: 3468 x 2240mm, 633,1MB

Datei 2 ist ein Drittel breiter, aber mehr als zehnmal so schwer, und ich komm nicht drauf, woran das liegen könnte, zumal die Bilder sich nicht viel nehmen.

Jemand ne Idee? planlos

Ist jetzt kein Weltuntergang, aber 50MB sind halt deutlich handlicher als 600+ .. hat Indesign da irgendwelche issues mit magischen Grenzen (breiter als 3 Meter oder was weiß ich)?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mister Ad
Werbung
Schon mal bei Amazon geguckt? Vielleicht wirst du dort fuendig.

 
Du könntest in Acrobat mal gucken Datei > Speichern als > Optimiertes PDF und dann oben rechts auf „Speicherprüfung“. Dort wird Dir angezeigt, was prozentual die Dateigröße ausmacht. In den Einstellungen kannst Du dann ein bisschen rumprobieren. Bei mir waren es z.B. neulich Transparenzen, die ein PDF 4x so groß gemacht haben (ohne dass im Dokument Transparenzen vorgesehen waren).
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Editiert: 28.03.18, 19:26 Uhr
ah stimmt, daran hab ich gar nicht gedacht. schau ich mir nachher mal an, danke =)


e: nope.



ich kann dir jetzt nciht sagen, warum das hier so kacke aussieht hä, aber die message scheint ja klar: das bild ist schuld.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Irrelevanter Beitrag (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
alorenz schrieb am 28.03.18, 19:18 Uhr:

ich kann dir jetzt nciht sagen, warum das hier so kacke aussieht ,

Hast du das Bild,
welches vorher ca. 800x war innerhalb deines InDesign Dokuments auf die 4k hochskaliert?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Wie sind die PPI effektiv im Verknüpfungsfenster?
Stimmen die Pixelmaße mit Photoshop überein?
Wird bei den Ausgabeeinstellungen eventuell nur bei „Größer als soundso PPI“ komprimiert?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
das fenster sieht hier bei mir auch so strange aus, wenn ich das mal offen hab. aber nette funktion.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Editiert: 28.03.18, 22:41 Uhr
Logan schrieb am 28.03.18, 22:01 Uhr:

Wie sind die PPI effektiv im Verknüpfungsfenster?
Stimmen die Pixelmaße mit Photoshop überein?
Wird bei den Ausgabeeinstellungen eventuell nur bei „Größer als soundso PPI“ komprimiert?

beide bilder sind skaliert:

JPEG 1 auf 100,67607204849136 %
JPEG 2 auf 96,56216895427389 %

(1 ist das in dem normalgroßen pdf, 2 das in dem riesigen)

jpegs sind wie gesagt beide 150dpi; kommen beide aus der gleichen quelle (diascans vom selben typ, selber scanner, gleiches farbprofil)

ausgegeben hab ich das als PDF/X-1a, an den komprimierungseinstellungen hab ich nix geändert (also default: neuberechnung auf 300dpi, wenn auflösung höher als 450dpi – aber das ist ja hier nicht der fall)


Mortex schrieb am 28.03.18, 21:04 Uhr:

Ich glaube das kann man nicht erklären ohne in die InDesign-File und / oder in die PDF-Datei zu schauen.

ich hab grad keine 600mb speicherplatz zur hand (für das riesenpdf), aber die jpegs + indd-dateien hab ich mal hier hingetan, wenn wer drin stochern will:

Dieser Text ist nur für Mitglieder sichtbar.

(bzw in dem „normalen“ indd ist zuletzt ne andere farbvariante von dem bild gespeichert glaub ich, aber da kommt in beiden fällen ein normales pdf bei raus)

das normalgroße pdf liegt da auch („C2“ = farbvariante, ansonsten identisch):

Dieser Text ist nur für Mitglieder sichtbar.


strikadelic schrieb am 28.03.18, 22:07 Uhr:

das fenster sieht hier bei mir auch so strange aus, wenn ich das mal offen hab.

ah ok. du hast wahrscheinlich auch n retina display? (ich glaub, das liegt daran dass typo und layout unterschiedlich skalieren .. mein acrcobat pro ist schon was älter)
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren


Hier auch: PDF/X-1a und die breitere PDF ist 15 mal so groß brain
Magische Grenzen werber

Schöne Bilder!
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Editiert: 29.03.18, 08:44 Uhr
danke fürs ausprobieren danke

du hast sicher nicht so ein steinaltes indesign wie ich, oder? (also es würde mir dann auch nix bringen, das gleiche mit ner neueren version zu probieren)

ps, ich kann mich dunkel erinnern, dass man irgendwann früher™ so sachen in 1:10 angelegt hat .. möglicherweise wegen irgendwelcher magic issues (oder weil halt damals™ die datei wg. vorschaubild zu groß geworden wäre). die druckerei hierfür will nun aber 1:1, also müssen sie da wohl jetzt durch.

ich könnts höchstens noch in illustrator oder scribus hauen und schauen was da passiert ..
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Also es liegt wohl wirklich an den Abmessungen der Indesign-Datei. Wenn man das »große« Bild in das kleinere Dokument einspiegelt ist das PDF viel kleiner. Strange.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ah ok, denke auch.

Habe es in Adobe InDesign CC probiert. Vielleicht gehts ja mit Illustrator oder Distiller. Denke aber die ganzen Adobe PDF-Export-Teile sind im Prinzip gleich.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Distiller bekommt definitiv kleinere Datengrößen hin als InDesign direkt, auch mit den gleichen Vorgaben.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
#