Windows 10 friert ein

Software Windows
 
Hallo,

folgendes Problem:
Neurdings friert Win 10 ein, wenn der Rechner belastet wird. Gerne bei youtube, aber auch, wenn er gerade auf der Festplatte schrubbt. Vorher geht meist der CPU-Lüfter an.

Memtest hat aber ergeben, dass die CPU nichts hat. Arbeitspeicher schließe ich mal aus.
Windows 10 hab ich schon komplett neu installiert (vorher Festplatte partitioniert, formatiert, ect.). Das gleiche Spielchen wieder.

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass es die Festplatte ist. Wäre ja auch irgendwie das einzig mechanische Bauteil (HDD). Kann das sein, dass deswegen vorher auch der CPU-Lüfter auf hochtouren läuft?

Wollte jetzt erstmal fragen, bevor ich mir morgen eine SSD besorge.
Der Rechner ist ca. 6 Jahre alt. Brauche ihn aber nur für Internet und Office. Als er noch lief, reichte das dicke - ich bräuchte also keinen Neuen.
Der Prozess war übrigends schleichend. Von über Jahre nie, bis einmal in der Woche, bis einmal am Tag, bis alle 5 Minuten.

Anyone?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mister Ad
Werbung
Schon mal bei Amazon geguckt? Vielleicht wirst du dort fuendig.

 
Deine Belüftung passt meinst du? Hast du mal die Temperaturen von CPU/GPU getestet?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
mars schrieb am 09.03.18, 09:55 Uhr:

Deine Belüftung passt meinst du? Hast du mal die Temperaturen von CPU/GPU getestet?

War jetzt auch mein erster Gedanke. jaaa
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Auf jeden Fall mal CPU-Temperatur testen. Vielleicht läuft der Lüfter nicht mehr so rund. CPU taktet nämlich automatisch runter, wenn die zu heiß wird.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Der Lüfter ist das Neuste an dem PC. Den hab ich vor einem Jahr ca. neu und größer dimensioniert als das Original gekauft. Der Pc stürzt auch schon nach dem Hochfahren ab ohne lange in Betrieb zu sein.
(Kann gerade keine Temp messen, alles ausgestöpselt)

Ich hab jetzt einfach eine SSD bestellt. Wenn es daran nicht liegt, kann ich die gut fürs alte Netbook gebrauchen. (das hier gerade erstaunlich gute Dienste leistet)

Dann kann es ja auch fast nur am Prozessor / Lüfter liegen. Arbeitsspeicher-Fehlerquote ist gering, oder?
Da kenn ich nur, dass sie eben tot sind und der PC dann gar nicht mehr hochfährt.

danke aber erstmal )
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
SSD ist auf jeden Fall immer gut. Nur weil der Lüfter neu ist, schließt ja nicht aus, dass er evtl verstaubt oder defekt ist. Ich würde die Temperaturen auf jeden Fall mal beobachten. Wenn du nicht messen kannst vlt auch einfach mal das Gehäuse aufmachen und offen lassen.

Wenn du noch keinen Ram-Test gemacht hast würde ich das auch vorschlagen. Der PC kann auch mit defektem RAM starten und erst crashen wenn die kaputten Regionen/Riegel angesprochen werden. Das hatte ich jedenfalls auch schon. Da gibts irgendwo im Netz so einen Ramtest, den man vom USB-Stick starten kann. Das würde ich auch empfehlen, nur um sicher zu gehen.

edit: Geht mittlerweile wohl auch mit Bordmitteln Windows Memory Diagnostic
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ok, habe jetzt:

  • Windows neu installiert
  • Rechner entstaubt (Inkl. Lüfterausbau und Erxtrareinigung)
  • Temp mit Core Temp gemessen (bewegt sich bei Festplattenzugriff zwischen 40 und 60 Grad. Ist dann aber gleich wieder unter 10 Grad)
  • Memory Diagnostic durchgeführt > keine Fehler.
  • Festplatte mit CheckDrive getestet. Beim Schnelltest keine Fehler, beim Intensivtest zweimal hängen geblieben

Dann warte ich mal auf die SSD morgen.

Danke für die Tipps! )
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
#