MacBook Air Akku bläht sich auf

Hardware Mac
 
Hat jemand von euch Erfahrung mit sich aufblähenden MacBook Akkus?
Mein ca. 4 Jahre alter MacBook Air Akku (Zustand „gut“ und gerade mal um die 100 Zyklen) fängt gerade plötzlich an, das Gehäuse ordentlich auszudehnen. Schon ein bisschen gruselig, aber noch halten die Schrauben...
Hat man da Chancen auf kostenlosen Austausch (und wenn ja, lieber direkt beim Apple Store, oder besser beim Vertragspartner fragen?), oder spart man sich den möglichen Stress besser und baut lieber direkt einen billigen Ersatzakku ein?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mister Ad
Werbung
Schon mal bei Amazon geguckt? Vielleicht wirst du dort fuendig.

 
Ich würde dir raten zumindest im Apple Store nachzufragen (ggf. Termin machen!).

https://www.macrumors.com/2017/07/24/mid...onstraint/
Auch wenn das Ersatzteil wieder vorrätig ist und sie nicht mehr ein neues dafür rausgeben, heisst das ja vielleicht dass du deinen Akku eine weitere Kosten ausgetauscht bekommst?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ist leider ein Air und kein Pro, aber danke trotzdem für die Info. Hab gerade eine Dreiviertelstunde an der Hotline verbracht. Mussten sich erstmal eine ganze Weile zu dem Thema schlau machen, um mir dann zu erzählen, dass ich ja richtig Glück hätte, dass das Gerät noch nicht als „vintage“ eingestuft, sondern so neu ist, dass es kein Problem ist, Ersatzteile zu bekommen! WOW... aber ich mir leider einen Kostenvoranschlag holen müsse und das nicht übernommen werden könne.
Hab dann ein bisschen rumgemotzt, woraufhin sie es als „sicherheitskritischen Fall“ eingestuft und mich an den Vorgesetzten „Senior-Advisor“ weitergeleitet haben. Der hat mir gesagt, ich solle das Gerät nicht mehr benutzen und ihm Fotos davon mailen, die er dann mit den „Appel Ingenieuren“ abklärt, das würde aber 1-2 Tage dauern. Hab gefragt, ob ich nicht direkt zum Servicepartner gehen könne, aber da meinte er, das würde dann auf jeden Fall Geld kosten. Hmpfhmm. Mal sehn, wie das weiter geht.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
fabian schrieb am 02.08.17, 18:09 Uhr:

Hab dann ein bisschen rumgemotzt, woraufhin sie es als „sicherheitskritischen Fall“ eingestuft und mich an den Vorgesetzten „Senior-Advisor“ weitergeleitet haben. Der hat mir gesagt, ich solle das Gerät nicht mehr benutzen und ihm Fotos davon mailen, die er dann mit den „Appel Ingenieuren“ abklärt, das würde aber 1-2 Tage dauern.

Das klingt doch schon mal nicht schlecht. Ich drücke die Daumen!
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ich würde das auch als ein wenig gefährlich einstufen. Viel Glück!
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Wird getauscht, da er vor Ablauf der normalen Zyklen kaputt geht.
Ist ein Standardtausch bei Apple
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
wurde bei mir auch mal anstandslos getauscht, auch nach ablauf der apple care frist. ich war damit in der werkstatt, mit apple direkt hab ich da gar nicht kommuniziert.

(ich glaub übrigens auch, dass das gefährlich ist. weiß jetzt nicht mehr genau warum, aber sieh mal zu, dass du das los wirst .. )
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Cool, cool, danke, dann kann ich ja zuversichtlich sein.
Finde es eigentlich auch krass, dass sie in Zeiten von abgefackelten Samsung-Handy-Akkus überhaupt auf die Idee kommen, das nicht anstandslos zu tauschen (wenn es jetzt nicht gerade ein 10 Jahre altes Ding mit 3000 Zyklen ist)... Ist ja auch nicht so, dass man den Akku mal eben selber tauschen oder zumindest einfach rausnehmen und das Gerät ohne weiter benutzen könnte, sondern eventuell sogar das Gehäuse bleibenden Schaden nimmt und schon jetzt das obere Drittel des Trackpads nicht mehr klickbar ist.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
wie, du benutzt das noch? starr

kannst du nicht fürs erste den akku rausnehmen und das teil ans netz hängen?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Kann mir nicht mal jemand entsprechende E-Mail Adresse geben? -)
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Irrelevanter Beitrag (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Jonis schrieb am 02.08.17, 18:25 Uhr:

fabian schrieb am 02.08.17, 18:09 Uhr:

Hab dann ein bisschen rumgemotzt, woraufhin sie es als „sicherheitskritischen Fall“ eingestuft und mich an den Vorgesetzten „Senior-Advisor“ weitergeleitet haben. Der hat mir gesagt, ich solle das Gerät nicht mehr benutzen und ihm Fotos davon mailen, die er dann mit den „Appel Ingenieuren“ abklärt, das würde aber 1-2 Tage dauern.

Das klingt doch schon mal nicht schlecht. Ich drücke die Daumen!

Und ihm Fotos davon mailen…
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
alorenz schrieb am 02.08.17, 21:13 Uhr:

wie, du benutzt das noch? starr

kannst du nicht fürs erste den akku rausnehmen und das teil ans netz hängen?

Je nach Modell eingeklebt. Wahnsinnig aufwändig zum entfernen. Und wenn er schon bläht würde ich mich hüten daran rumzureißen, die Dinger brennen ziemlich lange.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ach ich sehe gerade, das ist schon 4 Jahre her.
Dann könnten sie evtl argumentieren, dass dies zu lange her ist.
Hattest du AppleCare?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mighty Mike schrieb am 03.08.17, 15:38 Uhr:

Je nach Modell eingeklebt. Wahnsinnig aufwändig zum entfernen.

ah, ok – hatte nicht am schirm, dass das bei den airbooks anders ist. nvm =)
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
phloo schrieb am 03.08.17, 15:56 Uhr:

Ach ich sehe gerade, das ist schon 4 Jahre her.
Dann könnten sie evtl argumentieren, dass dies zu lange her ist.
Hattest du AppleCare?
Nein, kein Apple Care und genau mit dem Alter haben sie ja versucht sich aus der Affäre zu ziehen. Aber noch habe ich keine Rückmeldung auf die Fotos.

alorenz schrieb am 02.08.17, 21:13 Uhr:

wie, du benutzt das noch? starr
kannst du nicht fürs erste den akku rausnehmen und das teil ans netz hängen?
Ist halt leider schon ein wichtiges Arbeitsgerät, aber ich hab mich auf's nötigste beschränkt und bin jetzt sowieso ein paar Tage im Urlaub, hätte es nur eigentlich auch ganz gerne mitgenommen – aber vielleicht auch mal ganz gut so. Und vielleicht brennt mir ja derweil die Hütte ab und ich kann Apple auf Millioooonen verklagen!

Hans schrieb am 03.08.17, 13:20 Uhr:

Jonis schrieb am 02.08.17, 18:25 Uhr:

fabian schrieb am 02.08.17, 18:09 Uhr:

Hab dann ein bisschen rumgemotzt, woraufhin sie es als „sicherheitskritischen Fall“ eingestuft und mich an den Vorgesetzten „Senior-Advisor“ weitergeleitet haben. Der hat mir gesagt, ich solle das Gerät nicht mehr benutzen und ihm Fotos davon mailen, die er dann mit den „Appel Ingenieuren“ abklärt, das würde aber 1-2 Tage dauern.

Das klingt doch schon mal nicht schlecht. Ich drücke die Daumen!

Und ihm Fotos davon mailen…
Hm? Ich verstehe nicht ganz, was du vorhast?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ich habe selbes Problem mit MacBookpro. Hab dafür glaube sogar auch einen Thread. Und Emailadressen von Apple… gibt es irgendwie kaum
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Nun, Akkus gehen kaputt und das Aufblähen ist das ganz normale Ende einer Batterie.
Du hast das Ding zwar nicht oft geladen, aber schon über 4 Jahre und kein AppleCare gehabt.
So sicher bin ich mir nicht mehr mit dem kostenlosen Tausch.

Ich hatte AC und es war 3 Jahre alt. Also in der Zeit.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Habe nun Rückmeldung auf die Fotos bekommen:
Leider ist die Garantie des Gerätes abgelaufen. Man hätte aber die Möglichkeit bei einem Apple autorisierten Service Provider sich das Gerät anschauen zu lassen.
Tolle Antwort... das war mir ja nun beides sogar schon vor dem Anruf klar.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
#