Plattenspieler Kaufberatung

Hardware Sonstiges
 
Hat jemand einen Vorschlag für eine Plattenspieler? Welche Nadeln sollte man nehmen? Worauf sollte ich beim Kauf achten? Was sind denn gute Marken? Ich kenne eigentlich hauptsächlich nur „Dual“, doch ein Bekannter meinte Thorens wäre auch ganz ordentlich.

Wenn ich mich nicht irre spricht man bei Plattenspielern von Vollautomat wenn die Armbewegung eben automatisch abläuft via Knopfdruck. Aber was bedeuten „Mechanische Endabschaltung“ oder „Anti-Skating einstellbar“?

Ich werde den Plattenspieler an meinem Yamaha RX-V775 betreiben und wollte maximal um die 500 € anlegen.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mister Ad
Werbung
Schon mal bei Amazon geguckt? Vielleicht wirst du dort fuendig.

 
was hast du vor damit, einfach nur platten hören, sehr oft oder ab und zu?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ab und zu mal ein paar meiner Platten hören (Sammlung eher klein, vielleicht wird das ja noch wenn ich die auch hören kann). Also nicht auflegen am Abend oder ständig/täglich dem Vinyl frönen.

Ab und an hat dies eben seinen Reiz und es wäre schade die Platten nur verstauben zu lassen...
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Editiert: 28.06.13, 11:18 Uhr
wenn du einen gut erhaltenen Technics SL-2000 bekommst und ein shure-m44-7 system drauf, hast du was ordentliches.
auf jeden fall kann ich nur direct-drive empfehlen, ohne dass es mal anfängt zu leiern.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
hörthört
auf jeden fall kann ich nur direct-drive empfehlen, ohne dass es mal anfängt zu laiern.

Mein dual hat das leider nicht und leiert mittlerweile extrem (
Kleiner Fehlkauf.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Leider scheint der Technics SL-2000 nur noch gebraucht verfügbar zu sein. Habe da Bedenken gerade
was dann den Transport angeht bei eBay käufen...

Trotzdem nehme ich den mal auf die Liste und auch die Nadel.

Danke für den Tipp mit dem direct-drive! -)
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
mit Antiskating reglern kannst du die „Trägheit“ und das Gegengewicht des Tonarms einstellen. Ist eigentlich nur was, wenn du beim Abspielen mit Erschütterungen zutun hast und vielleicht bei extrem „vernachlässigten“ Schallplatten.

Mechanische Endabschaltung wird vermutlich heißen, dass der Tonarm durch einen mechanischen Trigger am Ende der Platte zurückgesetzt wird. Ich könnte mir vorstellen, dass das verlässlicher ist als elektronische Endabschaltung. Ist aber nur geraten.

Ich würde beim kauf einfach drauf achten, dass es keine Billigmarke ist, wenn du gelegentlich mal hörst musst du dich nicht in Unkosten stürzen. gib lieber ein paar Euro mehr für die Nadel aus. Shure
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
clearaudio stellt wohl auch ganz ordentliche tonabnehmer her.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Tob. schrieb am 28.06.13, 11:25 Uhr:

Ich würde beim kauf einfach drauf achten, dass es keine Billigmarke ist, wenn du gelegentlich mal hörst musst du dich nicht in Unkosten stürzen. gib lieber ein paar Euro mehr für die Nadel aus. Shure

Sehe ich genau so.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
soma schrieb am 28.06.13, 11:23 Uhr:

Leider scheint der Technics SL-2000 nur noch gebraucht verfügbar zu sein. Habe da Bedenken gerade
was dann den Transport angeht bei eBay käufen...

Das würde ich wirklich nicht zum Kriterium machen.
Die alten Technics sind extrem robust und sind quasi unkaputtbar. Die Technik, die da drin steckt ist auch ziemlich simple. Das sind die Hauptgründe warum die Teile noch so beliebt und teuer sind.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
du brauchst keine bedenken haben, ich habe schon mit einigen über ebay zu tun gehabt.
die technics sind für die ewigkeit gebaut.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
der kann sogar mal 20 cm runterfallen und geht noch pee
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
ich glaub eine von den beiden hab ich.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Editiert: 30.06.13, 10:45 Uhr
Danke danke für die rege Beteiligung und die Erklärung der Begriffe.

Ich überlege es mir noch mal mit den Gebrauchten...
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Alles was alle sagen.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ich habe keine Ahnung, allerdings hat mein Vater seit ich denken kann (mehr als 30 Jahre) den THORENS TD160 und der lief immer. Ich mochte immer die „Tropfen“-Schalter.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren

Pro-Ject hat auch gute minimalistische
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Den Pro-ject haben wir auch, der ist ganz cool, aber der gebrauchte Technics ist besser. Die werden sogar immer teurer. Das ist sozusagen eine Geldanlage ;-)
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Naja und auf den Tonabnehmer kommt's auch an nicht...
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Besorg dir einen, der den Arm automatisch wieder zurücknimmt.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ich wärme das Ding mal wieder auf:

Ich hätte gerne wieder einen Plattenspieler, dieser soll sich unkompliziert per Bluetooth mit meinen Boxen verbinden.
Und toll sein. ouw
Gibt's sowas?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
danke für's erwärmen, ich spiele auch mit dem gedanken.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Project hat solche Modelle. Über Qualität kann ich leider nichts sagen, fang selbst erst mit Retschertsche an nachdem mein Beogram den Geist aufgibt.

Für Tests zu Qualität vermutlich Stereoplay (wenns die noch gibt) und Phono lesen?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Editiert: 01.02.18, 19:01 Uhr
Ich weiß noch, dass es welche von AKAI gibt, ich habe aber keine ahnung, wie die qulitativ drauf sind. ich war ja immer dual, sony oder technics damals eek

günstigeres modell

teureres modell

oder teac

e: danke grugru, ich forsche mal nach. die juke box linie gefällt mir schonmal.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Da gab's schon BT? -D
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Gerade mal auf YT etc. geguckt. Da gibt es ja einiges an Reviews und gute Tipps. Aber viele haben wohl Probleme mit Bluetooth und Plattenspieler: Verbindungen sind z.T. instabil und die Reichweite zu den Boxen wird bemängelt.

Von daher würde ich wahrscheinlich die günstigste Variante wählen und testen. Wenn es nicht funktioniert zurück in den Laden damit.

Ich kenne mich mit diesen kabellosen Audiosystemen nicht aus da bei mir alles analog verkabelt ist und ich selbstgebaute Boxen habe. Aber wäre ein Plattenspieler mit USB und einem dazwischengeschalteten Verstärker mit Bluetooth u.U. auch eine Lösung?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Hatte ich auch schon überlegt, aber ich will nicht mehr so viel rumstehen haben.
Man könnte natürlich den Plattenspieler an nen Rechner anschließen und dmit die BT-Verbindung herstellen. Aber dann müsste der Plattenspieler immer da stehen, wo ich gerade rumcomputer.*

Was ist, wenn beim Testen die günstigste Variante nicht funktioniert, die teurere aber schon? eek

Ich muss mal sehen, was es hier noch an Technik-Läden mit Wissen gibt. Irgendwie würde ich mir das Ding gerne vorher auch mal anhören.

* Wäre z.B. ein iPad hier eine Lösung?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
#