Lesenswerte Artikel

Unterhaltung Literatur
 
OmU - es gibt also Untertitel, Hans.
Ich habe mir da lange auch keinen Kopf drum gemacht, hab immer die deutsche Fassung geschaut und war zufrieden.
Bis ich anfing, Serien zu schauen, die es noch nicht auf deutsch gibt. Nette Menschen im Netz stellen die Folgen mit Untertiteln zur Verfügung. Und nach anfänglichen Schwierigkeiten - man schaut zunächst mehr auf den Text als auf den Film - geht das mittlerweile sehr gut. Und ich bin dazu übergegangen, es auch bei Filmen so zu halten. Und mir fiel auf, wieviel Scheiße oft in der deutschen Synchro übersetzt wird. Die alten Star Trek-Folgen mit Kirk bspw. empfand ich immer als ziemlich albern und platt - bis ich das Original gehört habe. Die deutsche Synchro tut der Serie sowas von Unrecht, Wahnsinn.
Und mittlerweile bin ich an die Originale so gewöhnt, dass es sich wirklich ungewohnt und falsch anhört, wenn man die deutsche Synchro laufen lässt (bspw. bei Game of thrones). Ich habe den Eindruck, dass durch die Synchro oft sehr viel Tiefe verloren geht. Fällt einem nicht auf, wenn man nur Synchros schaut, aber wenn man mal die OmUs ansieht, dann ist das doch ein ganz schönes Qualitätsgefälle. Hätte ich nie gedacht, dass ich das mal sagen würde.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mister Ad
Werbung
Schon mal bei Amazon geguckt? Vielleicht wirst du dort fuendig.

 
ich finde im gegensatz zu anderen ländern unsere synchro gut. egal. jeder wie er mag.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Irrelevanter Beitrag (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Hans schrieb am 27.04.12, 13:46 Uhr:

ich finde im gegensatz zu anderen ländern unsere synchro gut. egal. jeder wie er mag.

im vergleich zu anderen ländern ist sie auch sehr gut (ist ja auch nicht so schwer), aber dennoch total beschissen, verglichen mit der originalfassung.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Irrelevanter Beitrag (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Oxythyrea schrieb am 27.04.12, 15:06 Uhr:

bullitt schrieb am 27.04.12, 14:35 Uhr:

Oxythyrea ouw
<– Abalone ;) Ist der Account von love, bei Bedarf hijacke ich ihn pee

cheer umarm
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
huhu

Und welchen Account hat marx jetzt? gumbo
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Irrelevanter Beitrag (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
bullitt schrieb am 27.04.12, 10:56 Uhr:

Bebilderte Hörbücher: Die Unsitte der Filmsynchronisation in Deutschland



Filmverleihe und Synchronstudios entscheiden in Deutschland nicht nur darüber, welche Filme wir sehen, sondern auch wie. Ein Plädoyer für mehr Originalfassungen in Kino und Fernsehen.
Stimme dem Artikel soweit auch zu, gucke selbst eigentlich wenn immer es möglich ist OmU (wenn, dann aber auch nur englische Untertitel, oder auch ganz ohne mU). Aber man darf dabei nicht unterschlagen, dass es wirklich auch sehr hochwertig und gut synchronisierte Filme gibt. Bspw. guck ich Herr der Ringe immer noch sehr gerne auf deutsch, dank der hervorragenden Arbeit von Andreas Fröhlich. Ich hab mich auch lange Zeit mit der original Stimme von Michael Caine etwas schwer getan, da ich seine deutsche Stimme von Jürgen Thormann einfach viel passender fand.
Aber auf der anderen Seite, wenn ich von Schauspielern schon die original Stimme kenne und gewöhnt bin, kann ich mir nicht mehr die synchronisierte antun.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Editiert: 29.04.12, 02:50 Uhr
guter artikel, danke – obwohl ich sowas hier

Wer von den „schöpferischen Möglichkeiten der Synchronisation“ in Deutschland schwärmt, offenbart nicht nur seine unbegrenzte Verachtung gegenüber Filmemachern als Künstlern, sondern ist auch von deutschen Überlegenheitsphantasien nicht mehr weit entfernt.

schon ein wenig überzogen finde =/

die synchronisiererei, jedenfalls im kino, scheint aber interessanterweise wirklich ein deutsches phänomen zu sein (kein deutschsprachiges) – könnte vielleicht auch mit film-/kulturförderung zu tun haben, weiß ich nicht genau .. in berlin fand ichs jedenfalls zuletzt richtig schwierig, irgendwas in OmU/OV zu finden, in wien gibts mindestens zehn programmkinos, die überhaupt nix anderes zeigen.

weiß jemand, wie das in der schweiz ist? ich würd ja vermuten, dass da auch nicht viel bedarf an synchronisiertem besteht .. ?

(der letzte deutsch „synchronisierte“ film (also mit deutschem voiceover, das ist ja dann nicht wirklich synchronisiert – die originalstimmen waren gottseidank schon noch original), den ich gesehen hab, war der hier – the forgotten space, mit nina hagen brain als märchentante, was für nen dokumentarfilm einfach mal völlig deplaziert ist. es war grausam. der film ist ansonsten aber nicht schlecht .. nach dem trailer zu urteilen, ist die englische erzählerstimme leider auch nicht wirklich toll.)
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Irrelevanter Beitrag (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
And now to something completely different:

http://derstandard.at/1336435344415/Tier...egoistisch ()
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Man braucht im Schnitt mindestens sieben pflanzliche Kalorien, um eine Kalorie Fleisch zu produzieren. Fünf Kalorien gehen nur für den Stoffwechsel der Tiere drauf. Wir verfüttern 40 Prozent der Weltgetreideernte und 85 Prozent der Sojaernte an Nutztiere - und produzieren daraus primär Exkremente.

Ja, ich kann lesen
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren

Promotionsbetrug im Selbstversuch
Wie ich mir einen Doktortitel erschummelte


Halb neun, vor der Tür zum Einwohnermeldeamt. An diesem Tag lasse ich meinen neuen, im Internet erworbenen Doktortitel in den Personalausweis eintragen. Noch einmal tief durchatmen, noch ein letzter Blick auf die Urkunde in meiner Hand. Prof. Dr. phil. Johannes Maximilian Wischmeyer von der Geisteswissenschaftlichen Universität für Bildungswissenschaften Innsbruck bescheinigt mir da per falschem Genitiv, dass ich „nach Erfüllung der universitären Pflichten und Prüfungen den akademischen Grad eines Doktor der Philosophie“ führen darf.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Müll hat einen Namen: Nespresso ()

Ich frage den Verkäufer, was so eine Stange mit Kapseln kostet. „10 Kapseln ungefähr 3,50 Euro!“ Ich überschlage im Kopf: Das heißt also 35 Cent pro Stück. Bei circa 6 Gramm Kaffee pro Kapsel. Das sind… Ich rufe begeistert aus: „Krass, das sind ja nur 60 Euro pro Kilo Kaffee!“ Er strahlt mich an. Ironie versteht er auch nicht.

Sind die Jungs irre? Für 60 Euro bekomme ich wilden, handverlesen Dschungel-Kaffee mit Öko-Premium-Siegel, der so fair gehandelt wurde, dass ein äthiopischer Kaffeesammler seine Kinder in Berlin Theaterwissenschaften studieren lassen kann.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Thema Filmsynchro

Hier mal meine Magisterarbeit zu dem Thema (), mit ausgiebig bebeispieltem Theorieteil und einer Filmanalyse der Sprache in „Aliens“.

Um mal die Probleme genauer zu beleuchten. Man denkt ja immer, Synchros wären hauptsächlich deswegen schlecht, weil einfach Fehler drin sind, aber die Liste der Faktoren, die synchronisierte Fassungen beinahe zwangsläufig zu schlechteren Filmen machen, ist lang und voller Überraschungen D

Viel Spaß )
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
espy schrieb am 18.07.12, 10:48 Uhr:

Thema Filmsynchro

Hier mal meine Magisterarbeit zu dem Thema (), mit ausgiebig bebeispieltem Theorieteil und einer Filmanalyse der Sprache in „Aliens“.

Um mal die Probleme genauer zu beleuchten. Man denkt ja immer, Synchros wären hauptsächlich deswegen schlecht, weil einfach Fehler drin sind, aber die Liste der Faktoren, die synchronisierte Fassungen beinahe zwangsläufig zu schlechteren Filmen machen, ist lang und voller Überraschungen D

Viel Spaß )

Sieht nach viel Arbeit aus. -)

Kein Abstract? -(

Hast du das auch in einer wiss. Zeitschrift publiziert?
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
espy schrieb am 18.07.12, 10:48 Uhr:

Thema Filmsynchro

Hier mal meine Magisterarbeit zu dem Thema (), mit ausgiebig bebeispieltem Theorieteil und einer Filmanalyse der Sprache in „Aliens“.

Um mal die Probleme genauer zu beleuchten. Man denkt ja immer, Synchros wären hauptsächlich deswegen schlecht, weil einfach Fehler drin sind, aber die Liste der Faktoren, die synchronisierte Fassungen beinahe zwangsläufig zu schlechteren Filmen machen, ist lang und voller Überraschungen D

Viel Spaß )

kannst du das mal übersetzen?

Spoiler (anzeigen):

honks
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
espy schrieb am 18.07.12, 10:48 Uhr:

die Liste der Faktoren, die synchronisierte Fassungen beinahe zwangsläufig zu schlechteren Filmen machen, ist lang und voller Überraschungen D

tolles thema – hoffe, ich komm bald mal zum lesen. danke! danke
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
dirk d. schrieb am 18.07.12, 10:24 Uhr:

Müll hat einen Namen: Nespresso ()

Ich frage den Verkäufer, was so eine Stange mit Kapseln kostet. „10 Kapseln ungefähr 3,50 Euro!“ Ich überschlage im Kopf: Das heißt also 35 Cent pro Stück. Bei circa 6 Gramm Kaffee pro Kapsel. Das sind… Ich rufe begeistert aus: „Krass, das sind ja nur 60 Euro pro Kilo Kaffee!“ Er strahlt mich an. Ironie versteht er auch nicht.

Sind die Jungs irre? Für 60 Euro bekomme ich wilden, handverlesen Dschungel-Kaffee mit Öko-Premium-Siegel, der so fair gehandelt wurde, dass ein äthiopischer Kaffeesammler seine Kinder in Berlin Theaterwissenschaften studieren lassen kann.

ziemlich platt.
vor allem weil die situation fiktiv ist und er sich den armen nespresso-mitarbeiter als opfer für sein märchen in dem er selbst den superhelden spielt sucht.
mag ja alles stimmen (das mit dem müll), aber hat vergessen zu schreiben, dass er nachts vermummt das fenster eingeschmissen hat, nachdem er es vorher mit spraydosen (sondermüll!) bemalt hat.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Habe ich mir auch gedacht. Aber das mit dem Alu stimmt natürlich schon. (Wobei auch viele andere Kaffepackungen innenrum Alu-Artig sind.)
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mighty Mike schrieb am 18.07.12, 15:53 Uhr:

(Wobei auch viele andere Kaffepackungen innenrum Alu-Artig sind.)


ich glaube das erwähnt er sogar. gemessen an der selben kaffeemenge ist es halt ein vielfaches
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Das kann man Drehen und Wenden wie man will, das Nespresso-System ist nicht schönzureden.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Ja, und dabei ist mir mal wieder aufgefallen, wie wenig ich selber daran gedacht habe, wie krass die Abzocke dabei ist und wie wahnsinnig der Müllberg. Und bei 60 Euro pro Kilo kann mir keiner mehr erzählen, dass er sich keine ordentliche Kaffeemaschine leisten kann.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
In vielen Städten, wie hier in München, gibt es keine gelben Säcke. Außer die Landesregierung hat sich eine schwere Hepatitis zugezogen.

Auch platt, aber hammer
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
bullitt schrieb am 18.07.12, 11:33 Uhr:

espy schrieb am 18.07.12, 10:48 Uhr:

Thema Filmsynchro

Hier mal meine Magisterarbeit zu dem Thema (), mit ausgiebig bebeispieltem Theorieteil und einer Filmanalyse der Sprache in „Aliens“.

Um mal die Probleme genauer zu beleuchten. Man denkt ja immer, Synchros wären hauptsächlich deswegen schlecht, weil einfach Fehler drin sind, aber die Liste der Faktoren, die synchronisierte Fassungen beinahe zwangsläufig zu schlechteren Filmen machen, ist lang und voller Überraschungen D

Viel Spaß )

Sieht nach viel Arbeit aus. -)

Kein Abstract? -(

Hast du das auch in einer wiss. Zeitschrift publiziert?

Beides nein :/ Abstract hab ich seit Jahren nicht mehr, publizieren… meh. Kam mir damals nicht in den Sinn. Obwohl die Gutachter die Arbeit hervorragend fanden )
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
eve schrieb am 18.07.12, 18:03 Uhr:

Das kann man Drehen und Wenden wie man will, das Nespresso-System ist nicht schönzureden.

doch. der geschmack.
gemessen an allen anderen padmaschinen.

genau der grund warum ich sie habe.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Wir hatten eine CHF 1200.- Jura Kaffeemaschine. Die kostet pro Jahr 200.- Service. vogel Die Nespresso Maschine steht jetzt seit 3 Jahren da und hat noch nie Probleme gemacht.

Und ehrlich gesagt ist es mir auch relativ egal wie viel ich für meinen Kaffee bezahle, aber der Müll stört mich schon.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
#