Was lest ihr gerade?

Unterhaltung Literatur
 
Eher was ich normalerweise nicht lese, eine Beziehungsgeschichte aus der Sicht einer Frau. Ist aber ein Vorableseexemplar, für das ich einen Buchtipp geschrieben habe. Dennoch klare Empfehlung, weil sehr schön detailliert und doch sprachlich einfach geschrieben.

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Mister Ad
Werbung
Schon mal bei Amazon geguckt? Vielleicht wirst du dort fuendig.

 


spielt in new england und ist eine mischung aus kriminalgeschichte und gesellschaftsroman. hat sich sehr gut gelesen, auch wenn es ein oder zwei twists am ende nicht mehr gebraucht hätte imho. dachte auch aufgrund der verortung der autor wäre amerikaner, ist aber franzose. mit über 700 seiten ein ganz ordentlicher schinken, hat aber spaß gemacht.



eine familien-geschichte, in alaska agesiedelt. hauptpersonen sind mutter und tochter, eher mittel- bis unterschicht. die kalte trostlose atmosphäre alaskas passt gut zu der menschlichen kälte der protagonisten. die innerfamiliären spannungen spitzen sich immer weiter zu. liest sich gut aber auch ein bisschen beklemmend.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren


Harry Potter für Erwachsende - sehr unterhaltsam und kurzweilig. Bin erst ca. bei 1/3 des Buchs - mal sehen was der Rest und die zwei weiteren Bände noch so bringen.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren


Gerade durch.
Flake wuchs offenbar ein paar Häuser weiter in meiner (jetzigen) Straße auf. mrwong
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren



Der Marsianer

hätte nicht gedacht, dass das so gut ist. Kurzweilig.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Editiert: 29.07.15, 14:58 Uhr
Der Marsianer mochte ich auch!


Silo
Cooler Endzeit/SiFi–Roman. Die Welt ist toxisch und die letzten Menschen leben seit Generationen in einem unterirdischem Silo. Sehr spannend geschrieben! Freu mich schon auf Teil 2 & 3.


Spin
Sehr interessante Prämisse: eines Abends verschwinden die Sterne vom Himmel. Was mir hier gut gefallen hat, dass die Figuren und ihre Beziehung zunächst im Vordergrund stehen. Aber irgendwie hat mich das Buch nach der Hälfte verloren. Vielleicht les ich das irgendwann nochmal zuende.


Transport
Hard-SiFi = sehr technisch und wissenschaftlich fundiert. Der Autor war wohl Techniker in so einem Raufmfahrtgedöns und hat einen entsprechend hölzernern Schreibstil. War trozdem spannend und hat mir gut gefallen.


Genesis. Die verlorene Schöpfung
Gerade erst begonnen; mag ich bis jetzt.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Irrelevanter Beitrag (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Gerade durch, an einem Abend:



Bin wohl late to the party, kaum was neues dabei aber nun, ist halt auch schon fünf Jahre alt.

Next:



Das hingegen ist sehr interessant. Um Wirtschaftsthemen hatte ich immer einen großen Bogen gemacht, daher ist hier alles neu. )
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Fresse mich gerade durch das Werk von Alastair Reynolds, „Hard“ Science Fiction mit Storylines die auch mal ein paar 1 000 oder 100 000 Jahre abdecken können:

Galactic North (Kurzgeschichten-Sammlung, hat mich super angefixt)

Poseidon's Children (Zyklus, Afrika als dominierende raumfahrende Nation)
Blue Remembered Earth
On The Steel Breeze
Poseidon's Wake

Pushing Ice (Erstkontakt, Weltraum-Bergbau, Galaktische Zoos)
House of Suns (Storyline über ein paar Millionen Jahre)
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
klick schrieb am 29.07.15, 20:12 Uhr:


Next:



Das hingegen ist sehr interessant. Um Wirtschaftsthemen hatte ich immer einen großen Bogen gemacht, daher ist hier alles neu. )

Versuch' dann auch mal „Economix“ - Wirtschaft sehr gut in Comicform erklärt, nicht simplifizierend, aber verständlich aufbereitet.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Andi schrieb am 30.07.15, 14:25 Uhr:

Versuch' dann auch mal „Economix“ - Wirtschaft sehr gut in Comicform erklärt, nicht simplifizierend, aber verständlich aufbereitet.

Danke für den Tipp.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Frl_Sonntag schrieb am 29.07.15, 12:07 Uhr:




Der Marsianer

hätte nicht gedacht, dass das so gut ist. Kurzweilig.

Ich nun auch.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Irrelevanter Beitrag (anzeigen):

Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Abalone schrieb am 17.08.16, 18:21 Uhr:



Band 1

hammer Ziemlich heftig, aber fesselnd. Sehr gute Unterhaltung D
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren


Wenige Charaktere, meist 50-100 Seiten Fokus auf einen, dann auf den nächsten. Man wird teils beim Lesen wütend über die Typen, teils lacht man sehr viel.

Sehr visuell, eklektisch, detailliert beschrieben.

Im Grunde eine Familiengeschichte in 2 Generationen. Wäre es ein Film, würde ich A Serious Man als Blaupause sehen.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren


Moby wurde in den 90er Jahren zu einem der bekanntesten DJs und Musiker der Technoszene. Bewegend ehrlich, aber auch sehr selbstironisch und witzig erzählt er, wie er vom jungen unbekannten Elektromusikfrickler in New York zum DJ-Messias wird und sich im lauten Erfolgsbeat aus Musik, Alkohol und Sex fast verliert. Ein Buch nicht nur über ein Künstlerleben, sondern auch über das damalige New York und seine Underground-Clubszene, in der das Lebensgefühl eines Jahrzehnts geboren wurde.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren


gut


–––––

das Mobybuch scheint auch interessant zu sein.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren

Der Trafikant von Robert Seethaler – Österreich 1937: Der 17-jährige Franz Huchel verlässt sein Heimatdorf, um in Wien als Lehrling in einer Trafik - einem kleinen Tabak- und Zeitungsgeschäft - sein Glück zu suchen. Dort begegnet er eines Tages dem Stammkunden Sigmund Freud und ist sofort fasziniert von ihm. Im Laufe der Zeit entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden unterschiedlichen Männern. Als sich Franz kurz darauf Hals über Kopf in die Varietétänzerin Anezka verliebt, sucht er bei dem alten Professor Rat. Dabei stellt sich jedoch schnell heraus, dass dem weltbekannten Psychoanalytiker das weibliche Geschlecht ein mindestens ebenso großes Rätsel ist wie Franz. Ohnmächtig fühlen sich beide auch angesichts der sich dramatisch zuspitzenden politisch-gesellschaftlichen Verhältnisse. Und schon bald werden Franz, Freud und Anezka jäh vom Strudel der Ereignisse mitgerissen.
Bin ca. in der Hälfte. Fing gut bis sehr gut an. Schlängelt sich nun leider nur noch so vor sich hin. Die Dialoge werden auch nicht wirklich besser und sind insgesamt zu vorhersehbar.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren


mal wieder. geschrieben 1890. liest sich unglaublich modern und witzig.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
liest wer gerade was gutes? Ich braeuchte mal Empfehlungen, gerne englisch.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
ich hab vor kurzem 4 3 2 1 angefangen (paul auster, ich glaub das ist erst vor kurzem erschienen), gefällt mir soweit =).

mag jetzt keine reviews verlinken, die sind alle so spoilerig =/ aber lässt sich ja bei bedarf ergooglen. ist ein ziemlicher wälzer – aber da sowieso vier geschichten parallel erzählt werden, hatte ich bisher keine probleme, wieder reinzukommen.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
ich lese gerade kate tempest „worauf du dich verlassen kannst“. mag ich bisher auch. sympathische charaktere.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
den „goldenen Handschuh“ von Heinz Strunk, wenngleich nicht allzu neu, kann ich empfehlen.
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Irgendwann mal als Hörbuch gehört. Zum Teil schon grenzwertig ekelhaft detaillierte Beschreibungen lol
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren


love Großartig!
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
Frl_Sonntag schrieb am 23.04.17, 11:08 Uhr:



love Großartig!
klingt cool!
Link zu diesem Beitrag in die Zwischenablage kopieren
#